Niedlicher Kletterkünstler: das Eichhörnchen

Weiterlesen
Eichhörnchen
Eichhörnchen

Wenn es um den Titel des niedlichsten Berliners geht, hat das Eichhörnchen seine Nase ganz weit vorne. Jedenfalls in meiner persönlichen Statistik. Vielleicht hat die Zuneigung auch damit zu tun, dass das kleine Tier kaum Angst vor Menschen zu haben scheint und ganz ungerührt Eicheln futtert, obwohl Zweibeiner in der Nähe sind. Weiterlesen„Niedlicher Kletterkünstler: das Eichhörnchen“

So bereiten sich Eichhörnchen auf den Winter vor

Weiterlesen
Eichhörnchen im Winter
Eichhörnchen im Winter

Wenn Sie in diesen Tagen im Park Häufchen mit Nüssen finden, dann halten Sie ein bisschen Abstand. Vermutlich ist es die freundliche Gabe eines tierlieben Zweibeiners für die Eichhörnchen, die sich gerade auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Wichtigste Aufgabe dabei: Vorräte sammeln, denn von ihnen lebt das Eichhörnchen im Winter.
Weiterlesen„So bereiten sich Eichhörnchen auf den Winter vor“

Eichhörnchen beim Nestbau

Weiterlesen
Eichhörnchen
Eichhörnchen

Haben Sie schon mal ein Eichhörnchen-Nest gesehen? Die Kinderstube der kleinen Nager heißt offiziell Kobel und liegt meistens oben in Astgabeln von Bäumen. Wer genau hinguckt, entdeckt die kugelförmigen Nester, in denen der Nachwuchs seine ersten Lebenswochen verbringt und die ansonsten einer von mehreren Wohnungen eines Eichhörnchens sind.

Weiterlesen„Eichhörnchen beim Nestbau“

Das Eichhörnchen: Nahrungssuche für den Winter

 

Viele Tiere haben sich inzwischen in ihren Winterschlaf verabschiedet. Igel und Siebenschläfer, Waschbären und Fledermäuse zum Beispiel überstehen die kalte Jahreszeit in frostsicheren Höhlen und Unterschlüpfen. In der Zeit zehren sie von ihrer im Sommer angefutterten Fettschicht. Bienen wärmen sich auf ihre Weise. Am schwersten aber haben es all die Tiere, die weder in den Süden flüchten, noch den Winter verschlafen. Einem davon begegnet man jetzt ziemlich häufig in der Berliner Natur und in Parks: dem Eichhörnchen, das nach Nahrung sucht. Weiterlesen„Das Eichhörnchen: Nahrungssuche für den Winter“

Eichhörnchen im Park

Während wir gerade dabei sind, die ersten Lebkuchen und Plätzchen für den Advent zu besorgen, hat auch dieses Eichhörnchen offensichtlich viel zu tun. Es trägt eine Eichel im Maul – Vorrat für den Winter. Vermutlich wird es den schmackhaften Fund irgendwo im Zehlendorfer Gemeindewäldchen vergraben, in einem von vielen Vorratslagern in „seinem“ Wald. Vielleicht findet das Eichhörnchen die Leckerei irgendwann mal wieder und kann sich den Bauch vollschlagen. Weiterlesen„Eichhörnchen im Park“

Der Bergmolch ist der Lurch des Jahres 2019

Weiterlesen
Bergmolch
Bergmolch

Der Bergmolch ist eine der schönsten heimischen Amphibien. Ein Tier, das zur Paarungszeit einen rotem Bauch, blauen Rücken und schwarz-weiß gepunktete Flanken trägt. Ein so buntes Tier hätte ich nicht in der Natur in Berlin oder Brandenburg vermutet, eher in den Tropen. Jetzt wurde es zum Lurch des Jahres 2019 gekürt.

Weiterlesen„Der Bergmolch ist der Lurch des Jahres 2019“

Die Esskastanie ist Baum des Jahres 2018

Weiterlesen
Esskastanie
Esskastanie

Die Frucht sieht aus wie eine Kastanie: eine glänzende Kugel in rotbraun. Aber Feinschmecker geraten ein bisschen aus dem Häuschen, wenn sie sie sehen – denn die Esskastanie, auch Maroni genannt, ist eine Delikatesse. Die gerösteten Früchte bekommt man demnächst wieder auf einigen Weihnachtsmärkten. Jetzt wurde sie zum Baum des Jahres 2018 gekürt. Grund genug, sich ihm mal etwas genauer zu widmen. Weiterlesen„Die Esskastanie ist Baum des Jahres 2018“

Warum der Ziesel „Männchen“ macht

Weiterlesen
Ziesel
Ziesel

Manche meinen, der Europäische Ziesel sei das seltenste Tier Deutschlands. Was stimmen könnte, denn es gibt vermutlich nur einen einzigen Ort, an dem der kleine Nager lebt. Nein, dieser Ort liegt nicht in Berlin oder Brandenburg. Aber weil der Ziesel ohne menschliche Hilfe in Deutschland wohl bald ganz verschwunden sein wird, ist es höchste Zeit, mal ein bisschen auf ihn aufmerksam zu machen.

Weiterlesen„Warum der Ziesel „Männchen“ macht“