Der Deutsche Wald – Foto-Ausstellung im Botanischen Museum

Wald Foto Sabine Wenzel
Wald bei Neuhaus am Rennweg Nr. 1, Thüringer Wald Foto: Sabine Wenzel

Es ist nicht leicht, Wald zu fotografieren. Die ungeordnete Menge an Grün fordert viel vom Fotografen, der Ausschnitte wählen und den Fokus auf einzelne Motive setzen muss. Deshalb sind auch die Bilder von Sabine Wenzel so interessant, die ab 27. November im Rahmen der Ausstellung „Der Deutsche Wald“ im Botanischen Museum zu sehen sind.

Fotos wie Gemälde in der ungewöhnlichen Ausstellung

Es sind sehr ungewöhnliche, experimentelle Aufnahmen, die surreal wirken, ohne dass die Künstlerin sie digital verändert hätte. Manches wirkt wie ein Traum, anderes beinahe wie ein Alptraum – verzerrt und abstrakt, aber gleichzeitig berührend schön. Wer die Fotos betrachtet, hat das Gefühl, auf ein Gemälde zu blicken.

Unschärfe lässt genauer hinsehen

Die beabsichtigte Unschärfe ist es, die die Bilder so besonders macht. Sie sorgt dafür, dass man genauer hinschaut. Die Fotografin Sabine Wenzel, die 2013 mit nur 47 Jahren gestorben ist, hat das ebenfalls getan. Und den Wald mit seinen typischen Strukturen bei besonderem Licht aufgenommen. Auch das Wetter und die Jahreszeiten spielten eine wichtige Rolle.

Wälder in ganz Deutschland

Der Künstlerin ging es darum, die Gefühle auszudrücken, die Wald auslösen kann – Geborgenheit, zum Beispiel, Begeisterung, aber manchmal auch Angst. Heimatgefühl gehört ebenso dazu, was auch den Titel der Ausstellung, „Der deutsche Wald“, erklärt. Es sind ganz unterschiedliche Wälder, die Sabine Wenzel zwischen 2006 und 2013 aufgenommen hat. Die Ruppiner Schweiz ist ebenso dabei wie das Gebiet am Rennweg im Thüringer Wald (siehe Foto) und das Thüringer Schiefergebirge bei Wernburg. Wobei die Bilder nur kleine Ausschnitte zeigen, die nicht typisch für die jeweilige Gegend sind.

Großformatige Kunstwerke im Botanischen Museum

Sabine Wenzel, die ihr künstlerisches Handwerk bei Arno Fischer gelernt hat, studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein. Die großformatigen Werke für die Ausstellung im Botanischen Museum gleich neben dem Botanischen Garten Berlin-Dahlem sind auf mattem Fine Art Papier oder auf Leinwand gedruckt, was den Eindruck von Gemälden noch verstärkt.

Ausstellung „Der deutsche Wald“, Botanisches Museum Berlin-Dahlem, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin. 27. November bis 8. Februar, tgl. 10-18 Uhr, Eintritt 2,50, erm. 1,50 Euro (beim Eintritt in den Botanischen Garten – 6 Euro – ist das Ticket fürs Museum inklusive).

641 total views, 1 views today


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis