Willkommen im Insektenhotel

Weiterlesen
Insektenhotel
Insektenhotel

Haben Sie schon mal ein Insektenhotel gesehen? Der Name kann ein bisschen irritieren, aber eigentlich passt er perfekt. Denn es bietet den unterschiedlichsten Insekten eine Unterkunft. Bienen, Hummeln & Co. haben es nämlich vor allem in der Großstadt nicht leicht – und eine Zuflucht ist damit ein großer Beitrag zum Artenschutz. Weiterlesen„Willkommen im Insektenhotel“

Thymian: Gegen Husten ist ein Kraut gewachsen

Weiterlesen
Thymian Foto: Silke Böttcher
Thymian Foto: Silke Böttcher

Nein, das Pflänzchen oben auf dem Foto blüht noch nicht. Es ist der Thymian, und der ist erst im Sommer dran. Wenn man sich seine intensive Farbe so anguckt, kann man sich kaum vorstellen, dass er oft einfach übersehen wird. Aber man bemerkt es garantiert, wenn man versehentlich drauftritt: Denn Thymian, der meist nur etwa  zehn Zentimeter hoch wächst, verströmt einen äußerst intensiven Duft. Weiterlesen„Thymian: Gegen Husten ist ein Kraut gewachsen“

Das Geheimnis der Wildrose

Weiterlesen
Wildrose
Wildrose

Am 14. Februar ist Valentinstag – Grund genug, sich mal mit einer Pflanze zu beschäftigen, die wie keine andere mit Liebe in Verbindung gebracht wird: die Rose. Genauer gesagt, die Wildrose – schließlich geht es in diesem Blog um das wilde Berlin. Und diese Blume muss sich vor der berühmteren Schwester wirklich nicht verstecken! Weiterlesen„Das Geheimnis der Wildrose“

Ein Schneeball, der Blüten trägt

Weiterlesen
Schneeball
Schneeball

Von wegen Schneebälle riechen nicht. Diejenigen, um die es hier geht, duften sogar sehr intensiv – und zwar nach Vanille. Schneeweiß sind sie allerdings nicht alle, einige leuchten auch in zartem Rosa. Eines aber haben sie mit dem anderen, dem wirklich aus Schnee gerollten Ball gemeinsam: Man sieht sie eher im Winter. Schon im November fangen einige Arten an zu blühen, andere warten bis März. In Berlins Natur kann man Winterblüher in Gärten und Hecken sehen. Ein wunderschöner Anblick! Weiterlesen„Ein Schneeball, der Blüten trägt“

Zarter Winterblüher: die Zaubernuss

Weiterlesen
Zaubernuss
Zaubernuss

Wenn es draußen kalt wird, blüht sie auf. Buchstäblich. In der Zeit, in der man jeder Farbe hinterherläuft, weil alles so grau ist in Berlin, bildet die Zaubernuss ihre zarten gelben oder roten Blüten, die aussehen wie aus schmalen Papierstreifen zusammengebastelt. Als ich sie zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich tatsächlich, da hätte jemand etwas an die Zweige gehängt.  Weiterlesen„Zarter Winterblüher: die Zaubernuss“

Begegnung mit dem Dachs

Weiterlesen
Dachs
Dachs

Der Dachs ist eines der ulkigsten Tiere, die es in Mitteleuropa gibt. Ein Geschöpf mit schwarz-weiß gestreiftem Kopf und einem stämmigen, silbergrauen Körper. Es kann fast 90 Zentimeter lang werden und bringt stolze 15 Kilogramm auf die Waage. Begegnen wird man ihm aber nur selten, denn der Dachs ist hauptsächlich in der Nacht unterwegs. Weiterlesen„Begegnung mit dem Dachs“

Schön und giftig: das Pfaffenhütchen

Weiterlesen
Pfaffenhütchen
Pfaffenhütchen

Was auf dem Foto zu sehen ist, sieht aus wie eine Blüte. Aber der Gewöhnliche Spindelstrauch blüht im Mai – und dieses Foto ist im Herbst entstanden. Es zeigt den Fruchtstand des Strauchs. Und wenn man sich das Bild so ansieht, dann wird klar, warum das Gewächs auch als Pfaffenhütchen bekannt ist: Mit der rosaroten Haube und den orangefarbenen Samen sehen die Früchte wirklich aus wie der Hut eines Geistlichen. Weiterlesen„Schön und giftig: das Pfaffenhütchen“