Hommage an den Efeu

Weiterlesen
Efeu
Efeu

Efeu gehört zu den Pflanzen, die man irgendwie mit Friedhöfen in Verbindung bringt. Vielleicht, weil er oft auf Gräbern wächst – als immergrünes Symbol für das ewige Leben. Vielleicht aber auch, weil er gerne an (Friedhofs-)Mauern hochrankt.  Auch Bäume schätzt er sehr. Dass er ihnen dabei Schaden zufügen kann, ist zwar ein Märchen, macht ihn aber auch nicht gerade beliebt. Weiterlesen„Hommage an den Efeu“

Das Geheimnis des Rotmilans

Weiterlesen
Rotmilan
Rotmilan (Gabelweihe)

Wenn man in einer Familie aufwächst, in der die Natur ein wichtiges Thema ist,  kann es schon mal sein, dass am Küchentisch über Orchideen oder gute Beobachtungsorte für Kraniche gesprochen wird. Und beim Spaziergang alle den Kopf recken, um zu sehen, was für ein Greifvogel da am Himmel kreist. Zwei Greife tauchen dabei regelmäßig auf: der Rotmilan, auch Gabelweihe genannt, und der Schwarzmilan. Sie sind elegante Flugkünstler, die manchmal mit lautem „Wiiii“ auf sich aufmerksam machen. Weiterlesen„Das Geheimnis des Rotmilans“

Hommage an Berlins Straßenbäume

Weiterlesen
Tag des Baumes
Tag des Baumes

Dass Berlin eine ziemlich grüne Stadt ist, war ja schon häufig Thema dieses Blogs. Aber die Straßenbäume kamen bisher ein bisschen zu kurz. Etwa 433.000 gibt es nach Angaben der Umweltsenatsverwaltung. Im Durchschnitt stehen 80 Bäume auf jedem Straßenkilometer – eine grüne Lunge für die Großstadt. Die häufigsten Arten: Linde und Ahorn, Eiche, Platane, Kastanie, Birke und Robinie. Linden sind mit fast 154.000 die absoluten Spitzenreiter. Weiterlesen„Hommage an Berlins Straßenbäume“

Der Wasserläufer: Schlittschuhläufer auf dem Teich

Weiterlesen
Wasserläufer
Wasserläufer

Es gibt Lebewesen, die im wahrsten Sinn des Wortes über Wasser gehen können. Der Wasserläufer trägt diese Fähigkeit sogar im Namen. Das nur einen bis zwei Zentimeter lange Tier scheint auf der Wasseroberfläche förmlich Schlittschuh zu laufen. Sehen kann man es auch in der Berliner Natur. Weiterlesen„Der Wasserläufer: Schlittschuhläufer auf dem Teich“

Gegen dunkle Stimmungen ist ein Johanniskraut gewachsen

Weiterlesen
Johanniskraut
Johanniskraut

Wenn man sich die Blüten auf dem Foto so ansieht, dann wundert man sich nicht, dass sie mit der Sonne in Verbindung gebracht werden. Und das Johanniskraut, das vor einiger Zeit vom NHV Theoprastus* zur Heilpflanze des Jahres 2019 gekürt wurde, ist tatsächlich auf besondere Weise mit der Sonne verbunden. Weiterlesen„Gegen dunkle Stimmungen ist ein Johanniskraut gewachsen“

Blühende Heidekraut-Landschaften in Brandenburg

Weiterlesen
Besenheide
Besenheide

Das Heidekraut blüht – und nicht nur in der Region um Lüneburg. Auch in Brandenburg gibt es wunderschöne Heidelandschaften: Ein wunderschöner Anblick. Die Pflanze, die ganze Landstriche in zartes Violett taucht, wird auch Erika genannt. Mehr als 800 Arten gibt es weltweit, in Deutschland ist die auf dem Foto gezeigte Besenheide die bekannteste. Weiterlesen„Blühende Heidekraut-Landschaften in Brandenburg“

Wespen-Zeit in Berlin: Tipps zum Umgang mit den Plagegeistern

Weiterlesen
Wespe
Wespe

Sie kommen ohne Einladung. Und man wird sie nur sehr schwer wieder los. Was Wespen zu den unbeliebtesten Tierarten des Sommers macht. Denn sie mögen Obstkuchen, Eis und süße Getränke  genauso wie wir, und wenn sie eine dieser Leckereien entdeckt haben, dann stürzen sie sich darauf – egal, was der Mensch am Tisch davon hält. In Berlin sieht man Wespen im Sommer überall auf den Terrassen von Cafés und Kneipen, auf Balkonen und Liegewiesen – überall dort, wo der Mensch etwas Essbares vor sich stehen hat.

Weiterlesen„Wespen-Zeit in Berlin: Tipps zum Umgang mit den Plagegeistern“