Mit tollen Ideen gegen Lebensmittelverschwendung

Weiterlesen
Bizarres Gemüse
Bizarres Gemüse

Eine krumm gewachsene Mohrrübe oder ein Salat mit ein paar schlaffen Blättern – Lebensmittel wie diese haben im Supermarkt kaum eine Chance. Die Folge: Pro Jahr landen 18 Millionen Tonnen Lebensmittel in Deutschland im Müll. Wer jetzt meint, das beträfe nur ungenießbar gewordene oder verschimmelte Speisen, der irrt – auch Übriggebliebenes, Abgelaufenes oder merkwürdig Geformtes wird weggeworfen. Eine Möhre mit zwei „Beinen“ oder ein Apfel mit Beule gilt als unverkäuflich, und es gibt sogar Gesetze, die festlegen, wie Gemüse auszusehen hat. Dabei ändert die Form nun gar nichts am Geschmack! Zum Glück gibt es Projekte, die mit tollen Ideen etwas gegen Lebensmittelverschwendung unterschiedlichster Art unternehmen. Weiterlesen„Mit tollen Ideen gegen Lebensmittelverschwendung“

Warum der Wildapfel auch Holzapfel heißt

Weiterlesen
Wildapfel
Wildapfel

Ein Apfel wurde 2013 zum Baum des Jahres gewählt – aber es war kein gewöhnlicher, einer, den man nicht in Gärten findet und der auch in der wilden Natur der selten ist: der Wildapfel. Was ihn von der Gartenpflanze unterscheidet, merkt man, wenn man mal in eine der kleinen Früchte beißt. Nur einen kleinen Bissen, bitte…. Weiterlesen„Warum der Wildapfel auch Holzapfel heißt“

Niedlicher Kletterkünstler: das Eichhörnchen

Weiterlesen
Eichhörnchen
Eichhörnchen

Wenn es um den Titel des niedlichsten Berliners geht, hat das Eichhörnchen seine Nase ganz weit vorne. Jedenfalls in meiner persönlichen Statistik. Vielleicht hat die Zuneigung auch damit zu tun, dass das kleine Tier kaum Angst vor Menschen zu haben scheint und ganz ungerührt Eicheln futtert, obwohl Zweibeiner in der Nähe sind. Weiterlesen„Niedlicher Kletterkünstler: das Eichhörnchen“

Das Schneeglöckchen – Frühlingsbote mit Frostschutz

Weiterlesen
Schneeglöckchen
Schneeglöckchen

Ein bisschen fühlt es sich schon wie Frühling an – kein Wunder, dass es in der Berliner Natur schon blüht. Hier und da. Ein bisschen. Zu den ersten gehört auch das Schneeglöckchen, das ein echter Überlebenskünstler ist. Das zeigt zum Beispiel sein Spitzname Schnee-Durchstecher. Weiterlesen„Das Schneeglöckchen – Frühlingsbote mit Frostschutz“

Neobita – Einwanderer in der Natur

Weiterlesen
Asiatischer Marienkäfer
Asiatischer Marienkäfer Foto: Silke Böttcher

Bei uns in der Küche überwintert ein Marienkäfer.  Der Asiatische. Er hat sich das Fenster als Aufenthaltsort gesucht und wirkt ziemlich zufrieden. Soweit ich das bei einem Marienkäfer beurteilen kann. Das kleine Insekt, ein Einwanderer, taucht in den letzten Jahren häufig in Wohnräumen auf, manchmal bevölkern gleich ganze Schwärme Wohnungen und Häuser, wenn es in der Berliner Natur zu kalt ist. Weiterlesen„Neobita – Einwanderer in der Natur“

Ein Gimpel am Futterhäuschen

Weiterlesen
Gimpel Foto: Eberhard Müller
Gimpel Foto: Eberhard Müller

Von Tarnfarben hält der Gimpel nichts. Dabei ist er ein sehr scheuer Geselle, der in Berlins wilder Natur nur selten zu sehen ist.  Aber wenn er auftaucht, erkennt man ihn sofort:  an seiner leuchtend roten Brust, dem grauen Rücken und dem schwarzen Kopf.  Bei der „Stunde der Wintervögel“ landete er auf Platz 39, hinter Seidenschwanz, Blässhuhn und Kolkrabe. Vom Menschen hält er sich lieber fern – aber manchmal taucht er am Futterhäuschen auf, und dann können so schöne Fotos wie dieses entstehen, das mein Vater aufgenommen hat. Weiterlesen„Ein Gimpel am Futterhäuschen“

Eindrucksvoller Baum: die Rotbuche

Weiterlesen
Rotbuche
Rotbuche

Wenn man sich etwas genauer in der Berliner Natur umschaut, dann kann man an einigen Stellen schon neues Leben sehen (egal wie das Wetter ist). Die ersten Bäume haben schon gekeimt. Noch sind sie gerade mal daumenlang – aber in ungefähr 30 Jahren sieht das ganz anders aus. Dann ist aus dem Winzling auf dem Foto eine stattliche Rotbuche geworden. Falls sie nicht vorher von Rehen gefressen oder abgesägt wurde. Weiterlesen„Eindrucksvoller Baum: die Rotbuche“

Der Bergmolch ist der Lurch des Jahres 2019

Weiterlesen
Bergmolch
Bergmolch

Der Bergmolch ist eine der schönsten heimischen Amphibien. Ein Tier, das zur Paarungszeit einen rotem Bauch, blauen Rücken und schwarz-weiß gepunktete Flanken trägt. Ein so buntes Tier hätte ich nicht in der Natur in Berlin oder Brandenburg vermutet, eher in den Tropen. Jetzt wurde es zum Lurch des Jahres 2019 gekürt.

Weiterlesen„Der Bergmolch ist der Lurch des Jahres 2019“