Warum der Junikäfer auch Torkelkäfer heißt

Weiterlesen
Junikäfer
Junikäfer

Der Junikäfer gehört zu den Insekten, die bei Gartenbesitzern nicht wirklich beliebt sind. Das liegt an der besonderen Vorliebe seiner Larven für zarte Pflanzenwurzeln. Gerade ist der Käfer, der offiziell Gerippter Brachkäfer heißt, in der Berliner Natur unterwegs – manchmal in großen Scharen. Weiterlesen„Warum der Junikäfer auch Torkelkäfer heißt“

26 Stunden wildes Berlin beim Langen Tag der Stadtnatur 2019

Weiterlesen
Langer Tag der Stadtnatur 2019
Langer Tag der Stadtnatur 2019

Dieses Wochenende wird grün. Und ziemlich aufregend: Der Lange Tag der Stadtnatur 2019 lockt zu unzähligen Veranstaltungen in Parks, Gärten und Wäldern. Unter dem Motto „Da kiekste“ kann man einig der über 20.000 Tier- und Pflanzenarten der Stadt sehen und kennenlernen. Weiterlesen„26 Stunden wildes Berlin beim Langen Tag der Stadtnatur 2019“

Heute ist der Tag des Waldes

Weiterlesen
Berliner Buchenwald Foto: Carsten E. Böttcher
Berliner Buchenwald Foto: Carsten E. Böttcher

Heute ist der Tag des Waldes – ein Ereignis, mit dem alljährlich auf die globale Waldvernichtung aufmerksam gemacht werden soll. In den 1970er Jahren wurde der Tag von der FAO, der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen ins Leben gerufen., um auf die Bedeutung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung aufmerksam zu machen. Weiterlesen„Heute ist der Tag des Waldes“

Märzenbecher: Schönheit mit Röckchen

Weiterlesen
Märzenbecher
Märzenbecher

Der Märzenbecher ist eine der apartesten Frühlingsblumen, die ich kenne. Manche nennen die Pflanze auch lieblos Frühlingsknotenblume – aber mir gefällt der andere Name viel besser. Die Blütezeit trägt sie im Namen, aber die Chancen, sie in der wilden Natur zu sehen, sind gering: Sie ist leider sehr selten geworden.
Weiterlesen„Märzenbecher: Schönheit mit Röckchen“

Warum die Kreuzkröte eine so kräftige Stimme hat

Weiterlesen
Kreuzkröten-Paar Foto: Herwig Winter
Kreuzkröten-Paar Foto: Herwig Winter

Die Kreuzkröte ist ein Zwerg – aber ein wirklich lauter. Wenn ihr (oder eher dem Männchen) während der Paarungszeit im April und Mai danach ist, kann man ihren bellenden Ruf zwei Kilometer weit hören. In Brandenburg ist sie selten, aber mit Glück kann man sie sehen, zum Beispiel in den Naturparks Dahme-Heideseen und Niederlausitzer Heidelandschaft. Weiterlesen„Warum die Kreuzkröte eine so kräftige Stimme hat“

Gärten der Achtsamkeit – was sie so besonders macht

Weiterlesen
Gärten der Achtsamkeit
Gärten der Achtsamkeit

Wer einen Garten bloß mit Arbeit und Mühsal verbindet, der sollte hier nicht weiterlesen. Denn Garten, das ist auch ein Ort der Ruhe. An dem Stress und Alltagsgrau verfliegen. Und wer ein paar Stunden genussvoll in der Erde gegraben und unzählige Pflänzchen eingesetzt hat, der weiß, dass ein Garten richtig glücklich machen kann. Und wird das Buch „Gärten der Achtsamkeit“ mögen. Weiterlesen„Gärten der Achtsamkeit – was sie so besonders macht“

Intelligent und anspruchslos: die Rabenkrähe

Weiterlesen
Rabenkrähe
Rabenkrähe

Die Rabenkrähe gehört zu den Gewinnern bei der Stunde der Wintervögel. Nein, ganz vorne liegt sie nicht – deutschlandweit gewinnt wieder der Spatz, gefolgt diesmal von Kohlmeise und Feldsperling. Aber die Krähe schafft es auf Platz elf, mit einem Plus von sieben Prozent im Vergleich zu 2018. Grund genug, sie mal vorzustellen. Weiterlesen„Intelligent und anspruchslos: die Rabenkrähe“