Besuch in den Tropen

Puderquastenstrauch
Roter Puderquastenstrauch Foto: I. Haas, Botanischer Garten Berlin

Der November gehört zu den Monaten, die man ganz gerne gegen einen Mai eintauschen würde. Zu grau, zu nass, zu kalt. Andererseits ist er genau die richtige Zeit, um mal im Botanischen Garten Berlin in die Tropen zu reisen. Am Bunt der Blätter vorbei spaziert man zu den wunderschönen Gewächshäusern und lässt, kaum hat man das erste betreten, die Wärme in die Glieder steigen. Mmmhh!

Leberwurstbaum und Vanille im Großen Tropenhaus

14 Gewächshäuser gibt es im Botanischen Garten Berlin (im Moment eigentlich nur 13, weil das Victoriahaus gerade saniert wird). Genug, um Pflanzen aus allen Ecken und Enden der Welt zu zeigen. Das spektakulärste aber ist das Große Tropenhaus, das den ganzen Garten überblickt. Ein 60 mal 30 Meter großes und 23 Meter hohes Glashaus, in dem Palmen  wachsen. Es gibt Bambus und Lianen, einen Leberwurstbaum (er heißt wirklich so – und wer seine Früchte sieht, weiß, warum), Schraubenbäume und viele mehr. In anderen Häusern wachsen Bromelien, der Puderquastenbaum (siehe Foto) und Orchideen, und dazu Bananen und andere Nutzpflanzen wie Papaya, der Kakaobaum, der Kaffeestrauch, Vanille, Chili und Ingwer – also all diese Gewächse, die die Tropen in die Küche bringen. Auch wenn man das beim Kaffee irgendwie vergessen hat.

Gewürze aus den Tropen

Eher unbekannt ist der Sapotillbaum, den man eigentlich auch Kaugummibaum nennen könnte, denn er liefert Latex, aus dem Kaugummi gemacht wird. Auch die Schwammgurke (Luffa), Reis, die Süßkartoffel und die Ramiepflanze (sie ist Grundstoff für Sisalhanf oder Jute) wachsen in den Gewächshäusern des Botanischen Gartens Berlin. Man weiß ja gar nicht, wie viele Gewürze und Alltagsgegenständen aus den Tropen kommen.

Dazu würde jetzt ja ein tropischer Cocktail passen. Auf den muss man aber noch bis Januar warten, wenn die Tropischen Nächte mit südamerikanischer Livemusik, botanischen Führungen und exotischen Getränken wieder starten (Beginn 10.1., 18 Uhr).

Botanischer Garten Berlin, Eingänge Königin-Luise-Str. 6-8 (Busse X83 und 101) und Unter den Eichen 5 (Bus M48, S1 Botanischer Garten), Öffnungszeiten Nov-Jan.: tgl. 9-16 Uhr, Tagesticket 6, erm. 3 Euro

 

Ähnliche Artikel:

Die sinnlichste Frucht der Welt

Klassik und Kamelien im Gewächshaus

Der Weg des Kaffees

 

Autorin:

572 total views, 1 views today


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis