Blühende Landschaften

Sommerwiese Foto: Silke Böttcher
Sommerwiese Foto: Silke Böttcher

Auf der Verkehrsinsel  vor der Staatsbibliothek, nur ein paar Meter vom Potsdamer Platz entfernt, blüht seit einigen Wochen eine üppige Wiese. Eingezäunt, damit niemand drauftritt. Und auch die Verkehrsinsel entlang der B1 in Zehlendorf ist in diesem Jahr ein blühender Dschungel. Zum Glück. Direkt neben einer Schule in Steglitz habe ich den Vorgarten entdeckt, der auf dem Foto zu sehen ist – ein kleines Paradies aus Kornblumen, Stockrosen, Wicken, Tagetes und einigem mehr. Ein wunderschöner Anblick!

Blühende Landschaften sind wertvolle Biotope

Der Artenreichtum auf Blumenwiesen ist eindrucksvoll.  Denn wo Blumen sind, lassen natürlich auch Insekten nicht lange auf sich warten, und wo Insekten sind, kommen Vögel – womit eindeutig bewiesen wäre, dass diese Natur-Biotope viel wertvoller sind für Berlin als ein gemähter Rasen, der noch dazu schnell braun wird. Oder haben Sie auf einem perfekt gemähten Rasen schon mal eine Biene oder einen Schmetterling gesehen?

Besonderer Bildband über Wildblumen

Wer Blumenwiesen so gerne mag wie ich, der sollte sich mal einen ganz besonderen Bildband ansehen. Der britische Biologe und Fotograf Bob Gibbons zeigt in „Wildblumen“ (Haupt-Verlag, 208 Seiten, 39,90 Euro) 50 blühende Landschaften in aller Welt. Eine Wiese in Stillingary auf den Äußeren Hebriden (Schottland) zum Beispiel, auf der Wiesenklee und Echtes Labkraut eine Komposition in Rot und Gelb bilden. Bergwiesen in den Dolomiten (Südtirol) mit Zwerg-Alpenrosen, eine blühende Landschaft in Parnass und Delphi (Griechenland)  oder die Namaqua-Wüste in Südafrika, in der bis zu 3000 Pflanzen blühen und für atemberaubende Einblicke sorgen. Um nur einige zu nennen.

Die Gebiete werden genau beschrieben, einschließlich der teilweise sehr seltenen Pflanzen, die man dort sehen kann, und ein Informationskasten weist auch auf die beste Reisezeit hin. Das Eindrucksvollste aber sind die Fotos von Blüten und Landschaften. Als Reiseführer eignet sich das Buch wegen seines Formats eher weniger, aber zur Vorbereitung einer Tour oder einfach nur zum Träumen ist es perfekt. Einziger Haken: Deutschland ist nicht dabei – und das, obwohl es hier unglaubliche Blumenwiesen gibt. Aber vielleicht kommt ja mal ein zweiter Band.

no images were found

Ähnlicher Artikel:

Wiesensalbei – Farbklecks auf Berliner Verkehrsinseln

448 total views, 1 views today


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis