Earth Hour 2013: 7000 Städte in aller Welt haben ein Zeichen gesetzt

Normalerweise sind diese Wahrzeichen auch nachts meistens taghell erleuchtet. Die Pyramiden von Gizeh in Ägypten, die Akropolis in Athen, der Big Ben in London, der Eiffelturm in Paris. Die Oper von Sydney oder der Burj Kalifa in Dubai, das höchste Gebäude der Welt.  Am vergangenen Sonnabend aber haben sie alle während der Earth Hour 2013 für eine Stunde das Licht ausgeschaltet.

Earth Hour 2013: Berühmte Bauwerke schalteten das Licht aus

Und noch viele mehr haben mitgemacht: Das Brandenburger Tor, der Kölner Dom und Frankfurts Skyline blieben dunkel. Der Kreml und der Rote Platz in Moskau haben zum ersten Mal mitgemacht und auch das „Vogelnest“, das Nationalstadion in Peking war dabei.Natürlich nicht alle zur gleichen Zeit, denn es ist ja nicht überall gleichzeitig dunkel. Die Menschen in Samoa und Neuseeland waren die ersten,  die auf den Cook Islands die letzten, die ein Zeichen gesetzt haben.

Demonstration für den Schutz des Planeten

Ich hatte das Ereignis ja in diesem Blog angekündigt – die Earth Hour ist eine eindrucksvolle weltweite Demonstration für den Schutz des Planeten. Eine, bei der nicht nur berühmte Wahrzeichen ein Zeichen gesetzt haben. 144 Städte in Deutschland waren bei der Earth Hour 2013 dabei, weltweit waren es mehr als 7000 Städte in 150 Ländern! UN-Generalsekretär Ban Ki Moon forderte alle Menschen auf, sich für den Schutz der Erde zu engagieren. Und mal eine Stunde lang das Licht auszuknipsen ist ja keine große Anstrengung.

Ein Meer aus Kerzen und Laternen

Am Brandenburger Tor gab es trotzdem Strom – erzeugt von Freiwilligen, die auf Fahrrädern strampelten, um eine Neonschrift mit dem Motto der Earth Hour 2013, „Ja zur Energiewende“, zum Leuchten zu bringen.  Der Rest der Besucher kam mit Kerzen (Stumpen im Pappbecher mit Stiel dran hielten den Wind am besten aus) oder Laternen. Und am Ende? Hat niemandem das elektrische Licht wirklich gefehlt, egal, ob er zuhause geblieben oder zum Brandenburger Tor gekommen ist.

Übrigens: Die nächste Earth Hour ist am 29. März 2014!

Hier können Sie das Video der Earth Hour 2013 sehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2018 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook