So bereiten sich Eichhörnchen auf den Winter vor

Eichhörnchen im Winter
Eichhörnchen im Winter

Wenn Sie in diesen Tagen im Park Häufchen mit Nüssen finden, dann halten Sie ein bisschen Abstand. Vermutlich ist es die freundliche Gabe eines tierlieben Zweibeiners für die Eichhörnchen, die sich gerade auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Wichtigste Aufgabe dabei: Vorräte sammeln, denn von ihnen lebt das Eichhörnchen im Winter.

Eichhörnchen im Winter: Leben aus Vorräten

Das Eichhörnchen (Sciurus vulgaris) hält keinen Winterschlaf wie viele andere Tiere, aber bei Frost findet es nur wenig Nahrung – und deshalb sorgen es vor. Es sammelt im Herbst Fichtenzapfen, Bucheckern, Eicheln, Obst und Haselnüsse und vergräbt sie in der Erde oder steckt sie in Felsspalten. Lauter kleine Vorratskammern, aus denen es sich im Winter bedient. Übrigens merkt es sich die Stellen nicht– es hat aber einen so guten Geruchssinn, dass es das Futter zum großen Teil wiederfindet.

Fleißige Waldarbeiter

Was die Eichhörnchen im Boden lassen, hat die Chance, im Frühjahr zu keimen – was die kleinen Nager zu wertvollen Helfern im Wald macht. So manche Eiche im Park wurde nämlich von einem Eichhörnchen „gepflanzt“!

Dickes Winterfell schützt vor dem Frost

Eine harte Zeit ist der Winter trotzdem für die Tiere. Vor der Kälte schützt sie immerhin ihr Winterfell, das ein bisschen dunkler ist als das Sommerfell. Und meist halten sie sich im Wohnkobel, ihrem meist kugelförmigen Nest aus Zweigen, auf. Aber sie brauchen regelmäßig Wasser und müssen den Kobel außerdem verlassen, um die Vorräte auch unter dicken Schneeschichten zu finden.

Paarungszeit im Winter

Hinzu kommt, dass die Paarungszeit der Eichhörnchen schon im Winter beginnt: Ab Januar kann man die wilden Verfolgungsjagden beobachten – eine Aktivität, für die die Tiere viel Energie brauchen. Nur für einen kurzen Augenblick bleiben Männchen und Weibchen zusammen, danach gehen sie wieder getrennte Wege. Die Jungenaufzucht bewältigen die Weibchen allein.

Hilfe für Eichhörnchen im Winter

Wer den Eichhörnchen im Winter helfen möchte, der kann Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, Karottenstücke und Walnüsse im Park auslegen. Gerne auch in Astgabeln, wo die Gaben vor Frost geschützt sind. Eichhörnchen sind bekanntlich ausgezeichnete Kletterer, die ohne Probleme an Baumstämmen hochflitzen können. Und die menschliche Hilfe nehmen sie gerne an!


2 thoughts on “So bereiten sich Eichhörnchen auf den Winter vor”

    1. Hallo, Mikhail,
      das dichte Winterfell schützt das Eichhörnchen vor Kälte, aber das Tier ändert im Winter auch seine Lebensweise, um sich zu schützen. Winterschlaf hält es nicht, aber es schläft viel. Insgesamt fährt es seine AKtivitäten deutlich herunter, wodurch Stoffwechsel und Herzschlag gesenkt werden. So braucht es weniger Nahrung und muss nicht jeden Tag auf die Suche nach den Eicheln oder Nüssen gehen, die es im Herbst im Boden verbuddelt hat.
      Viele Grüße von Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2018 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved