Ein Teppich aus Windröschen

Gelbes Windröschen
Gelbes Windröschen Foto: Carsten E. Böttcher

Liebes Wetter, falls du es vergessen haben solltest: So sieht Frühling aus! Mit Teppichen aus gelben Windröschen (Foto), weißen Buschwindröschen, Leberblümchen oder Blausternen in der Berliner Natur, mit dicken Knospen an den Büschen und den ersten Forsythien, die wir sonst schon zu Ostern gesehen haben.

Das Windröschen – Frühlingsbote mit tierischem Beistand

Dieses Foto ist Ende Februar entstanden – allerdings nicht in diesem Jahr. Eigentlich blüht das gelbe Windröschen im März/April. Also jetzt. Die hübschen Blumen mit den dicht unter den Blüten beginnenden Blättern sind echte Frühlingsboten mit Signalfarbe für die ersten Insekten. Verbreitet werden sie allerdings durch Ameisen, die vom Duft der Pflanze angelockt werden und die Samen mitnehmen.

Anspruchsvolle Schönheit

Wie die meisten Frühjahrsblüher muss das Windröschen, das in lichten Wäldern wächst, die knappe Zeit ausnutzen, in der die Bäume noch kein Laub tragen – später würde es für sie zu dunkel. Wenn man es in Berlin sieht, darf man sich freuen, denn die Pflanze ist ziemlich anspruchsvoll, sie wächst nicht überall. Manchmal sieht man sie in Gärten, manchmal auch zusammen mit ihrer weißen Verwandten, dem Buschwindröschen.

Windröschen sind giftig

Essen sollte man das Windröschen auf keinen Fall, es ist giftig, die Einnahme kann die Nieren schädigen und bei großen Mengen sogar zum Tod führen. Bewundern ist aber ausdrücklich erlaubt!

Ähnliche Artikel:

Das Schneeglöckchen – Frühlingsbote mit Frostschutz

Der Winterling

682 total views, 2 views today


2 thoughts on “Ein Teppich aus Windröschen”

  1. Hallo Silke!
    Das Foto interessiert mich sehr, denn Anemone ranunculoides ist eine Zielart des Berliner Florenschutzprojektes. Wo ist das Foto entstanden? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! Gruß aus Berlin-Mitte,
    Antje

    1. Liebe Antje, das Foto ist tatsächlich nicht in Berlin, sondern in Petzow bei Werder entstanden. Es gibt aber eine Stelle in Berlin, an der ich die Pflanze schon gesehen habe – Info folgt per Mail.
      Liebe Grüße von Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis