Energie aus Biomüll: Familientag im Naturschutzpark Marienfelde

Die Geschichte des Freizeitparks Marienfelde, der aus einer Mülldeponie entstanden ist, war ja schon Thema dieses Blogs. Er hat sich zu einem Naturparadies entwickelt, in dem teilweise äußerst seltene Tiere und Pflanzen Rückzugsflächen gefunden haben. Und er ist Ort der Trennt:Station, die es seit 2013 gibt. Am Sonnabend gibt es dort eine ganz besondere Veranstaltung zum Thema Biomüll und Biogas.

Herstellung von Biogas und Infos über Biomüll

Beim Familientag geht es um die Herstellung des Gases, das entsteht, wenn Biomasse vergärt. Dr. Karin Drong erklärt, wie das funktioniert: Anhand eines Biomeiler-Modells, in dem Biogas und Wärme erzeugt werden. Das ist auch deshalb interessant, weil es zeigt, wie wichtig Mülltrennung ist: Aus kompostierbarem Müll kann man Energie gewinnen.

Die Trennt:Station informiert über Mülltrennung und beantwortet auch ungewöhnliche Fragen, etwa jene, ob Hamsterstreu Biomüll ist oder in welchen Müllbehälter die Brötchentüte mit Klarsichtfenster gehört.

Experimente und Führungen

Auch ein Flaschen-Experiment gehört zum Familientag. Aus leeren PET-Flaschen, Kompost-Erde, Wasser, Lebensmittelresten und einem Luftballon wird ein Mini-Biogas-Reaktor gebastelt. Anschließend gibt es noch einen Spaziergang zur Fackelanlage im Naturschutzpark Marienfelde, wo erklärt wird, was mit dem Gas geschieht, das seit der Schließung der einstigen Mülldeponie immer noch entweicht. Früher wurde es zur Erzeugung von Wärme eingesetzt, aber seit einer Verpuffung 2001 wird es abgefackelt. Auf dem Weg durch den Park gibt es außerdem reichlich Erklärungen zur Natur.

Neues zu „Berlin tüt was“

Übrigens: Der Weltrekordversuch bei der Veranstaltung „Berlin tüt was“ vor einer Woche hat geklappt: 3000 Berliner bildeten mit 30.000 Plastiktüten eine neun Kilometer lange Menschenkette, um gegen den Plastiktütenwahn zu protestieren. Damit hat es die Aktion der Stiftung Naturschutz, der BSR und der Trenntstadt Berlin ins Guinness Buch der Rekorde geschafft.

Familientag „Energie aus Biomüll“ mit Dr. Karin Drong, 27. September, 10 Uhr (Dauer etwa drei Stunden). Treffpunkt: Nabu-Naturschutzstation Marienfelde, Diedersdorfer Weg 3-5, 12277 Berlin (S2 bis Buckower Chaussee, Busse M11, X11 oder 277 bis Nahmitzer Damm/Marienfelder Allee, Fußweg etwa 900 Meter). Info: www.trenntstadt-berlin.de

Eine weitere Geschichte über die Trennt:Station

575 total views, 2 views today


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis