Eulen und Greifvögel in Berlin

Waldkauz
Waldkauz

Auch Greifvögel und Eulen gehören zu den gefiederten Bewohnern Berlins. Auch wenn man sie nicht allzu oft sieht, sind sie nicht selten. Am 18. Januar kann man bei einem Vortrag im Freilandlabor Britz einiges über sie erfahren.

Berlins Greifvögel

Zu den Greifvögeln, die bei der Stunde der Wintervögel am vergangenen Wochenende in Berlin bisher gezählt wurden, gehören der Turmfalke, der Mäusebussard, der Sperber, der Habicht und der Rotmilan. A propos Wintervögel: Die Ergebnisse der Zählaktion stehen noch nicht fest (man kann noch bis 19. Januar seine Beobachtungen melden) , die bisherigen Spitzenreiter sind  Haussperling, Kohlmeise, Amsel und Blaumeise. Der erste Greifvogel in diesem Zwischenergebnis ist der Mäusebussard (bisher auf Platz 45). Einzelheiten folgen, sobald die genauen Zahlen feststehen.

Eulen sind selten in Berlin

Bei den Eulen muss ich, was Zahlen betrifft, auf 2014 zurückgreifen, denn bei den Zwischenergebnissen tauchte 2015 bisher noch keine auf, es gibt sie aber in Berlin. 2014 wurden einige Waldkäuze (Foto) gezählt, ein Uhu schaffte es im vergangenen Jahr sogar in die Schlagzeilen, aber es war ein entflogenes Tier aus Gefangenschaft. Auch wenn die Zahlen nicht repräsentativ sind, ist klar, dass es nicht viele Eulenarten in Berlin gibt. Grund genug, ein bisschen etwas über sie zu lernen.

 Vortrag über das Leben von Greifvögeln und Eulen

Bei dem Vortrag im Freilandlabor Britz stellt Bernd Steinbrecher Greifvögel wie Habicht, Mäusebussard, Sperber und Turmfalke, aber auch Eulen, vor und erzählt, wie sie leben. Einige der Vögel kann man schließlich auch im Britzer Garten sehen, in dem viele Greifvogelarten unterwegs sind. Nach dem Vortrag kann man vielleicht einige von ihnen erkennen und beim nächsten Spaziergang im Park bestimmen. Beim Waldkauz ist das schon schwerer, denn er ist hauptsächlich in der Dämmerung unterwegs. Allerdings beginnt Ende Januar seine Balzzeit, und da könnte man immerhin seinen Ruf „Huuuhuuh“ (beim Weibchen „Kuwitt“) hören.

Greifvögel und Eulen in der Stadt: Sonntag, 18. Januar, 14 Uhr, Verwaltungsgebäude Freilandlabor Britz,  Sangerhauser Weg 1, Neukölln.  Anfahrt: Bus 179, Haltestelle Sangerhauser Weg. Beitrag 3, erm. 2 Euro

7,260 total views, 2 views today


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis