Geocaching im Ökowerk

„Schnitzeljagd“ haben wir früher zu diesem Spiel gesagt, bei dem Gruppen im Wald mit Hilfe von Zetteln und zu lösenden Aufgaben nach einem „Schatz“ sucht. Heute heißt dieses Hobby Geocaching und hat sich längst zu einem Volkssport entwickelt.

Geocaching: Schatzsuche mit GPS

Kurze Einführung gefällig? Für Geocaching braucht man einen GPS-Empfänger und folgt mit ihm geographischen Koordinaten, die im Internet veröffentlicht worden sind. Auf diese Weise findet man an den unterschiedlichsten Orten sogenannte Geocaches – wasserdichte Dosen, in denen ein Notizbuch (Logbuch genannt) und kleine Gegenstände zum Tauschen stecken. Wer den Cache findet, trägt sich im Logbuch ein und versteckt ihn danach wieder genau dort, wo er ihn gefunden hat. Und zwar, ohne sich dabei beobachten zu lassen. Denn Geocaching ist ein Spaß für Eingeweihte.

Unterwegs im Winterwald

Wer es gerne mal ausprobieren möchte, der sollte sich den 23. Februar (11 bis 13 und 13.30 bis 15.30 Uhr) vormerken. Dann gibt es im Grunewald eine Schatzsuche mit GPS. Unterwegs gibt es ein paar Rätsel zu lösen, dadurch die Koordinaten zu ermitteln und mit Hilfe einer Karte dann den Schatz zu finden. Ganz nebenbei ist die Tour ein spannender Spaziergang durch den Winterwald. Geleitet wird er nämlich von Reiner Grube – und der weiß als Leiter der Umweltbildung im Ökowerk sehr viel über die Natur. Der Beitrag kostet 5, für Kinder 3, für Familien 10 Euro.

Geocaching-Thementag mit Fährtensuche

Beim Thementag „Winternatur auf der Spur“ im Ökowerk gibt es am 23. Februar noch mehr Veranstaltungen – von der Familienrallye durch das Wasserleben, mit Blicken in den begehbaren See und dem Quaken des Moorfrosches (11.30-12.30 u. 13-14 Uhr; 4, Kinder 2 Euro) und Fährtensuche im Grunewald mit Antonius Gockel-Böhner (14-15.30 Uhr; 4, Kinder 2 Euro).

Adresse: Ökowerk, Teufelsseechaussee 22-24. www.oekowerk.de

1,464 total views, 1 views today


2 thoughts on “Geocaching im Ökowerk”

  1. Wir sind die Klasse 6b von der Grundschule vom Karpfenteich und wir wollten fragen ob wir auch eins bis zwei Runden bei ihnen Geocashen dürfen. Wir sind 22 Schüler und ein Lehrer. Könnten sie auch den Preis dafür nennen und wan wir kommen könne, wenn sie mir schreiben, dass wäre sehr nett.

    Ihre Klasse 6b.

    1. Lieber Herr Roestel,
      herzlichen Dank für Ihre Anfrage – ich habe sie ans Ökowerk weitergeleitet. Mit freundlichen Grüßen
      Silke Böttcher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis