Heinz Sielmann: Viele Aktionen zum 100. Geburtstag des berühmten Naturfilmers

Heinz Sielmann mit jungen Fischottern
Heinz Sielmann mit jungen Fischottern

Heinz Sielmann ist eine Legende. Ein Mensch, der es geschafft hat, einem Millionenpublikum die Natur nahezubringen. Mit seiner Doku-Reihe „Expeditionen ins Tierreich“ und unzähligen Filmen für den Schulunterricht wurde der 2006 verstorbene Naturfilmer berühmt. Heute wäre er 100 Jahre alt geworden.

Heinz Sielmanns Filmschaffen

100 Dokumentationen für das Institut für den Wissenschaftlichen Film, 30 Schul-Filme und 172 Folgen der „Expeditionen ins Tierreich“, dazu Filme wie „Lied der Wildbahn“ (1949), „Herrscher des Urwalds“ (1959) und „Tiere im Schatten der Grenze“ (1988) sind ein eindrucksvolles Lebenswerk. Viele der Filme bekamen Auszeichnungen, vom Deutschen Filmpreis über den Silbernen Berlinale-Bären bis zum Bambi, und Sielmann selbst wurde Namenspate für mehrere Schulen, er erhielt 2005 den Verdienstorden des Landes Brandenburg und den Deutschen Umweltpreis.

Großes Engagement für den Naturschutz

Aber Sielmann beschränkte sich nicht allein aufs Filmen. Er engagierte sich sehr für den Naturschutz. „Ich bin glücklich“, sagte er einmal, „auf ein langes Leben in der Natur zurückblicken zu können. Besonders die Erkenntnisse der letzten Jahre haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, uns in unserer Maßlosigkeit gegenüber unserer Umwelt einzuschränken. Nur dann haben auch künftige Generationen die Chance auf eine lebenswerte Zukunft. Wir müssen das Naturkapital schonen!“

Grünes Band Deutschland

So sprach er sich schon seit dem Mauerfall dafür aus, Teile der einstigen deutsch-deutschen Grenze unter Naturschutz zu stellen – heute ist das Grüne Band Deutschland im Entstehen und teilweise vollendet. 1400 Kilometer sollen es einmal werden, was das Grüne Band zum größten Biotopverbund Deutschlands macht.

Brandenburger Naturlandschaften

1994 gründete Heinz Sielmann, der eine besondere Liebe für Fischotter (Foto) hatte, die nach ihm benannte Stiftung, die heute auf Gut Herbigshagen in der Nähe von Duderstadt (Niedersachsen) residiert. Ein Ziel ist es, Biotope zu kaufen und dort Lebensräume für bedrohte Tier- und Pflanzenarten zu schaffen. Einiges wurde schon verwirklicht: in Brandenburg etwa die Naturlandschaft Döberitzer Heide in Dallgow-Döberitz (Kreis Havelland) auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz, die Naturlandschaft Wanninchen im Naturpark Niederlausitzer Landrücken (Kreis Oberspreewald-Lausitz) auf einer ehemaligen Braunkohletagebau-Fläche sowie die Naturlandschaft in der Kyritz-Ruppiner Heide und an den Groß Schauener Seen.

Das Gelände an der Seenkette bei Storkow (Kreis Oder-Spree) wurde 2001 unter Schutz gestellt, und bei der Eröffnung hatte ich das große Glück, Heinz Sielmann und seiner Frau Inge zu begegnen. 84 Jahre alt war er damals und von der Natur begeistert wie ein kleiner Junge.

Viele Veranstaltungen zum Geburtstag

Die Naturlandschaften sind allesamt eindrucksvoll, und Gut Herbigshagen ein Paradies für Naturliebhaber, die etwas lernen wollen. Es lohnt sich sehr, diese Orte zu besuchen. In diesem Jahr ist das noch spannender als sonst, denn zum 100. Geburtstag gibt es viele Veranstaltungen und Film-Ausstrahlungen. Etwa die Premiere von „Heinz Sielmann – Ein Pionier wird 100“ am 7. Juni im NDR (20.15 Uhr), „Sielmanns Heidefest“ am 11. Juni in der Naturlandschaft Kyritz-Ruppiner Heide (ab 11 Uhr), das Familienfest im Natur-Erlebniszentrum Wanninchen am 17. Juni (ab 14 Uhr) und das Fest „Lockende Wildnis“ am 18. Juni in der Naturlandschaft Döberitzer Heide.

Sonderausstellung im Museum für Naturkunde

Sehr spannend für Berliner ist die liebevoll gestaltete Sonderausstellung „Sielmann!“ im Museum für Naturkunde. Sie läuft von heute bis zum 5. November und zeigt seltene und wichtige Tierarten der heimischen Natur. Was die Ausstellung so besonders macht, ist die Art der Präsentation. So gibt es kleine „Linsen“, durch die man die Tiere in ihrem Lebensraum sehen kann.Und für Kinder gibt es spezielle, teilweise gut versteckte Einblicke auf Kinderaugenhöhe.

Es ist ein Abenteuer, die heimische Natur zu entdecken. Sielmann wusste das genau. Er hat es meisterhaft verstanden, die Menschen zu begeistern. Und mit dem, was er für die Nachwelt hinterlassen hat, tut er das noch immer.

Heinz Sielmann – Infos

  • Stiftung und Jubiläumsjahr
  • Gut Herbigshagen: Sielmann-Weg 1, 37115 Duderstadt
  • Naturlandschaft Wanninchen: Wanninchen 1, 15926 Luckau
  • Naturlandschaft Groß Schauener Seen: Groß Schauener Hauptstraße 31, 15859 Storkow
  • Naturlandschaft Döberitzer Heide: Zur Döberitzer Heide 10, 14641 Wustermark (OT Elstal)
  • Infos zur Naturlandschaft Kyritz-Ruppiner Heide
  • Ausstellung im Museum für Naturkunde: Invalidenstraße 43, 10115 Berlin, bis 5. November 2017, Di-Fr, 9.30-18 Uhr, Sa/So, 10-18 Uhr. Tickets: 8, erm. 5 Euro. www.naturkundemuseum.berlin

Ein Film über das Schaffen von Heinz Sielmann auf YouTube

267 total views, 4 views today


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis