Kartoffelfest auf der Domäne Dahlem

Die Kartoffel ist eines der wichtigsten Lebensmittel der Welt – Grund genug für die Domäne Dahlem, sie mit dem Kartoffelfest am kommenden Wochenende mal richtig zu feiern. Mit Selbsternte, Kartoffelgerichten, Infos und Bastelaktionen. Und vor allem: mit viel Spaß.

Kartoffelfest: Selbsternte auf dem Feld

Das Kartoffelfest ist eine gute Gelegenheit, die Domäne Dahlem mal wieder zu besuchen. Denn zum Gelände gehören auch Felder, auf denen die Knolle angebaut wird. Dort kann man sie beim Fest ernten. Wer mag, röstet gleich eine davon gleich am offenen Feuer. Fühlt sich ein bisschen an wie in der Kindheit…

15 Kartoffelsorten aus ökologischem Anbau gibt es auf der Domäne Dahlem, und sie schmecken erstaunlich unterschiedlich. Besonders spannend sind die alten Sorten, die man in vielen Supermärkten gar nicht mehr bekommt.

Nachtschattengewächs mit vielen Kräften

Ursprünglich kommt die Kartoffel aus den Anden, aber schon im Mittelalter hatte sie die ersten Teile Europas erobert. Kein Wunder: Das Nachtschattengewächs (es ist verwandt mit der Tomate, der Paprika und auch mit giftigen Pflanzen wie dem Bittersüßen Nachtschatten und der Tollkirsche) ist unglaublich vielseitig. Ungefähr 300 Millionen Knollen werden weltweit pro Jahr geerntet. Man kann sie kochen, zu Püree zermahlen und braten, zu Rösti, Kartoffelpuffern, Pommes Frites und Kartoffelchips verarbeiten. Sie sind Bestandteil von Suppen und liefern sogar Mehl für Brot. Außerdem wird aus ihnen Stärke und Alkohol hergestellt.

Gesunde Knolle

Kartoffeln sind nicht nur lecker, sondern auch gesund (mal abgesehen von der Variante mit den Chips). Sie enthält Kohlenhydrate, Eiweiß, Magnesium, Kalzium und Kalium, Ballaststoffe und Vitamine aus dem B- und C-Komplex. Sie sind kalorienarm (so lange man sie nicht  frittiert oder mit viel Fett brät). Medizinisch werden sie eingesetzt gegen Magenschmerzen, Magenschleimhautentzündung und Sodbrennen (den frisch gepressten Saft verwenden), gegen Halsweh (Kartoffeln weich kochen, zerdrücken, in ein Küchentuch geben und noch so warm wie möglich auf den Hals auflegen) und Insektenstiche (rohe Kartoffel durchschneiden und auf die Einstichstelle legen).

Kartoffelfest mit seltenen Sorten

Beim Kartoffelfest erfährt man nicht nur Spannendes über die Knolle, sondern man kann Sorten wie Blauer Schwede, Piroschka und Bamberger Hörnchen aus Bioland-Anbau probieren. Für Kinder gibt es Bastelaktionen, Traktorfahrten und Kartoffeldruck und man kann sich die Dauerausstellung im Herrenhaus ansehen. Konzerte (Swing, Folk und Kinderlieder)  und ein Ökomarkt (Sa, 8-13 Uhr) runden das Kartoffelfest ab.

Kartoffelfest: 20./21. September, 10-19 Uhr. Domäne Dahlem, Königin-Luise-Str. 49, 14195 Berlin. Anfahrt: U 3 (U-Bahnhof Dahlem-Dorf), Bus 110, M11, X83. Eintritt: 2, erm. 1 Euro. Info: www.domaene-dahlem.de

357 total views, 1 views today


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis