Mitmachen bei der Stunde der Wintervögel 2015

Stunde der Wintervögel
Stunde der Wintervögel Foto: NABU/Anette Wolff

Die Stunde der Wintervögel steht wieder vor der Tür. Die fünfte. Ein guter Anlass, das Fernglas hervorzukramen und sich mit der heimischen Vogelwelt zu beschäftigen. Denn selbst zwischen Häuserschluchten kann man Amseln, Spatzen und andere geflügelte Berliner sehen.

Stunde der Wintervögel 2015:  Jeder kann mitmachen

Die Zählaktion, die der Nabu und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) ins Leben gerufen haben, ist ganz nebenbei eine wunderbare Möglichkeit, mehr über Singvögel zu erfahren. Mitmachen kann jeder. Man muss sich nur zwischen dem 9. und dem 11. Januar 2015 eine Stunde Zeit nehmen und im Garten oder Park die Zahl der Vögel notieren. Damit man nicht den gleichen Spatz dreimal zählt, sollte man die höchste Zahl der Vögel, die gleichzeitig zu sehen sind, aufschreiben – nach Arten sortiert, natürlich. Wer mag, druckt sich eine Zählhilfe aus, dort kann man Kreuzchen für Amsel & Co. machen.

2014 war der Spatz der häufigste Vogel in Berlin

In den vergangenen Jahren war der Spatz Dauersieger, gefolgt von Kohlmeise, Amsel, Feldsperling und Star. Immer wieder aber gab es auch ganz besondere Wintervögel. Seltene Arten wie Eisvogel und Seidenschwanz ließen sich zeitweise sehen. Sogar Kraniche, die in dieser Zeit eigentlich längst im warmen Süden sein sollten, wurden in milden Wintern schon gesichtet. Und auch die Vögel des Jahres 2014 und 2015, Grünspecht und Habicht, haben gute Chancen, auf der Liste zu landen.

Einige Arten sind seltener geworden

Die Stunde der Wintervögel bringt Naturschützern spannende, oft aber leider auch traurige Erkenntnisse. Arten wie der Grünfink sind seltener geworden, und selbst bei Amsel und Rotkehlchen sind die Zahlen leicht zurückgegangen, was unter anderem an zu intensiver Parkpflege liegt (die man mancherorts auch als Kahlschlag bezeichnen könnte – Hecken und Büsche  verschwinden teilweise ganz).

Meldungen online oder per Post

Wer mitmachen möchte, kann seine Beobachtungen per Online-Formular melden, das ab 9. Januar freigeschaltet wird (ich werde dann den Link nachtragen). Oder man druckt sich das Infoblatt aus, das dann bis 19. Januar an den Nabu, Kennwort Stunde der Wintervögel, 10469 Berlin geschickt wird. Am 10. und 11. Januar kann man seine Entdeckungen auch telefonisch melden (Tel. 0800-1157115).

Stunde der Wintervögel 2015: Mitmachen und gewinnen

Das Mitmachen ist nicht nur eine gute Möglichkeit, etwas über die unterschiedlichen Vogelarten zu lernen. Man kann auch etwas gewinnen (Hauptpreis ist ein Volkswagen Trekking-Bike, außerdem gibt es Rucksäcke, Vogelfütterungspakete, Kosmos-Gutscheine, Leica-Sitzrucksäcke und vieles mehr).

 Rückblick: Stunde der Wintervögel 2014

369 total views, 1 views today


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis