Aktionen des Nabu zur Stunde der Wintervögel 2014

Weiterlesen
Bergfink Foto: Eberhard Müller
Bergfink Foto: Eberhard Müller

Die Stunde der Wintervögel 2014 (3.-6. Januar), die ja kürzlich schon Thema dieses Blogs war, steht vor der Tür. Und manchem, der mitmachen möchte, stellt sich die Frage: Woher erkenne ich, welcher Vogel da am Futterhäuschen sitzt? Spatz, Kohlmeise und Amsel sind noch relativ einfach zu erkennen, aber bei anderen wird es schon komplizierter. Weiterlesen„Aktionen des Nabu zur Stunde der Wintervögel 2014“

Mitmachen bei der Stunde der Wintervögel 2014

Weiterlesen
Grünfink Foto: Eberhard Müller
Grünfink Foto: Eberhard Müller

Es darf wieder gezählt werden: Anfang Januar startet die Stunde der Wintervögel 2014. Wer also zwischen dem 3. und dem 6. Januar Menschen mit Ferngläsern in Parks und Gärten sieht, sollte sich nicht wundern:  Sie sind dabei, Spatzen, Amseln und andere Vögel in einem Gebiet zu zählen. Weiterlesen„Mitmachen bei der Stunde der Wintervögel 2014“

Stunde der Wintervögel: The Winner is… der Spatz!

Es war eine Volkszählung der etwas anderen Art. Vom 4. bis 6. Januar hatte der Nabu Naturliebhaber gebeten, eine Stunde lang in Park oder Garten die Vögel am Futterhäuschen zu zählen. 1700 Berliner legten sich mit Stift und Fernglas auf die Lauer und beobachteten das muntere Treiben. Seitdem wurde gerechnet, und jetzt ist das Ergebnis da. Exakt 45.161 Wintervögel wurden in Berlins Natur gezählt, fast doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.  Deutschlandweit waren es 2,6 Millionen. Weiterlesen„Stunde der Wintervögel: The Winner is… der Spatz!“

Die Stunde der Wintervögel

Weiterlesen
Distelfink
Distelfink Foto: Eberhard Müller

Haben Sie einen Garten oder einen Park in der Nähe? Dann sollten Sie vom 4. bis 6. Januar mal eine Volkszählung der etwas anderen Art machen und eine Stunde lang die Wintervögel zählen, die sich dort rund um das Futterhäuschen oder in den Bäumen aufhalten. Mit dieser bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ will der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) in ganz Deutschland feststellen, welche und wie viele Vögel gerade unterwegs sind.
Weiterlesen„Die Stunde der Wintervögel“

Mitzählen bei der Stunde der Gartenvögel 2017

Weiterlesen
Blaumeise Foto: Eberhard Müller
Blaumeise Foto: Eberhard Müller

Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Stunde der Wintervögel? Damals harrten viele Berliner in der Nähe der Futterhäuschen im Garten oder in Parks aus, um festzustellen, wie viele Amseln, Spatzen und andere Daheimgebliebene sich so in der Stadt herumtreiben. Bei der Stunde der Gartenvögel 2017 darf jetzt wieder gezählt werden: Es geht um die Zahl und Art der Vögel, denen man in Parks oder Gärten begegnet – inzwischen sind ja auch die meisten Zugvögel zurück in der Berliner Natur. Weiterlesen„Mitzählen bei der Stunde der Gartenvögel 2017“

Wintervögel beobachten mit dem Nabu

Weiterlesen
Spatzen
Freche Spatzen Foto: Eberhard Müller

Dass vom 9. bis 11. Januar die bundesweite Stunde der Wintervögel stattfindet – übrigens die fünfte – , war ja schon Thema dieses Blogs (ein Link mit Infos steht am Ende dieses Textes). Bei der Vogelzählung darf jeder mitmachen, der eine Stunde Zeit erübrigen kann und bereit ist, sich mit Fernglas, Stift und Zettel in eine Grünanlage zu setzen. Aber weil es noch mehr Spaß macht, gemeinsam zu zählen, kommen hier fünf Veranstaltungen, bei denen man zur Zählung auch noch Informationen bekommt. Bitte ein Fernglas mitbringen! Weiterlesen„Wintervögel beobachten mit dem Nabu“

Ein Futterhaus für Wintervögel

Manchmal beneide ich die Zugvögel, die immer gerade dann in den Süden reisen, wenn es hierzulande eklig wird. Und wiederkommen, sobald der Frühling da ist. Wenn man mal vom anstrengenden Flug absieht, haben sie es auf jeden Fall deutlich leichter als die Vögel, die hier bleiben. Die nämlich müssen sich ihr Futter ja auch bei Schnee und Eis beschaffen, und das Angebot ist im Winter nicht wirklich groß. Es sei denn, er findet ein gut gefülltes Futterhaus. Weiterlesen„Ein Futterhaus für Wintervögel“

Intelligent und anspruchslos: die Rabenkrähe

Weiterlesen
Rabenkrähe
Rabenkrähe

Die Rabenkrähe gehört zu den Gewinnern bei der Stunde der Wintervögel. Nein, ganz vorne liegt sie nicht – deutschlandweit gewinnt wieder der Spatz, gefolgt diesmal von Kohlmeise und Feldsperling. Aber die Krähe schafft es auf Platz elf, mit einem Plus von sieben Prozent im Vergleich zu 2018. Grund genug, sie mal vorzustellen. Weiterlesen„Intelligent und anspruchslos: die Rabenkrähe“

Ein Gimpel am Futterhäuschen

Weiterlesen
Gimpel Foto: Eberhard Müller
Gimpel Foto: Eberhard Müller

Von Tarnfarben hält der Gimpel nichts. Dabei ist er ein sehr scheuer Geselle, der in Berlins wilder Natur nur selten zu sehen ist.  Aber wenn er auftaucht, erkennt man ihn sofort:  an seiner leuchtend roten Brust, dem grauen Rücken und dem schwarzen Kopf.  Bei der „Stunde der Wintervögel“ landete er auf Platz 39, hinter Seidenschwanz, Blässhuhn und Kolkrabe. Vom Menschen hält er sich lieber fern – aber manchmal taucht er am Futterhäuschen auf, und dann können so schöne Fotos wie dieses entstehen, das mein Vater aufgenommen hat. Weiterlesen„Ein Gimpel am Futterhäuschen“

Das Rotkehlchen und der Winter

Weiterlesen
Rotkehlchen
Rotkehlchen Foto: Eberhard Müller

Während die Zugvögel schon seit Wochen im warmen Süden sind, beginnt für Daheimgebliebene wie das Rotkehlchen eine harte Zeit. Viel zu fressen gibt es nämlich im Winter nicht. Insekten, von denen es sich sonst hauptsächlich ernährt, sind verschwunden, und der Vogel muss seinen Speiseplan auf vegetarische Kost umstellen. Besonders begehrt sind die Früchte und Beeren von Efeu, Pfaffenhütchen, Schneeball und anderen Sträuchern. Weiterlesen„Das Rotkehlchen und der Winter“