Das Adonisröschen – Schönheit an den Oderhängen

Weiterlesen
Adonisröschen Foto: Carsten Böttcher
Adonisröschen Foto: Carsten Böttcher

Immer im Frühling, wenn die Sonne wieder anfängt, die Erde zu wärmen, färben sich die Oderhänge in Ostbrandenburg gelb. So gelb, wie nur Adonisröschen es schaffen. Wer diesen Anblick einmal live erlebt hat, wird ihn so schnell nicht vergessen.

Weiterlesen„Das Adonisröschen – Schönheit an den Oderhängen“

1,127 total views, 1 views today

Die Winterlinde ist Baum des Jahres 2016

 

Die Winterlinde gehört zu den Bäumen, die 1000 Jahre alt werden können. Auch deshalb sind einige Exemplare sehr berühmt geworden – etwa die Tausendjährige Linde in Luckenwalde (die allerdings vermutlich „nur“ 750 Jahre alt ist). Jetzt wird die Winterlinde noch ein bisschen berühmter, denn sie ist Baum des Jahres 2016. Weiterlesen„Die Winterlinde ist Baum des Jahres 2016“

719 total views, no views today

Eigenwilliger Baum: die Hainbuche

Weiterlesen
Hainbuche
Blühende Hainbuche Foto: Silke Böttcher

Die Hainbuche ist einer der eigentümlichsten Bäume, die ich kenne. Das liegt vor allem an der Borke mit ihrem auffälligen Netzmuster und den Längsrissen, die besonders an älteren Bäumen zu sehen ist. Und am manchmal sehr eigenwilligen Wuchs. In der Berliner Natur ist die Hainbuche nicht allzu häufig, aber man kann sie sehen. Gelegentlich auch als Hecke.

Weiterlesen„Eigenwilliger Baum: die Hainbuche“

1,108 total views, no views today

Gestatten: Feldahorn, der Baum des Jahres 2015

Weiterlesen
Feldahorn, Baum des Jahres 2015
Feldahorn Foto: Eberhard Müller

Normalerweise stehlen ihm seine Verwandten, der Berg- und der Spitzahorn, die Show, aber 2015 bekommt der Feldahorn einmal mehr Aufmerksamkeit. Denn er wurde gerade zum Baum des Jahres 2015 gewählt. Grund genug, ihn mal vorzustellen. Weiterlesen„Gestatten: Feldahorn, der Baum des Jahres 2015“

1,030 total views, 1 views today

Brandenburg sucht die dickste Eiche

Weiterlesen
Eiche in Krügersdorf
Eiche in Krügersdorf

Dass die Traubeneiche der Baum des Jahres 2014 ist, war ja schon Thema dieses Blogs. Interessant ist, dass sie eine typische Brandenburgerin ist. Denn von Natur aus gibt es in Brandenburg vor allem Eichenwälder. Dass der Mensch an dieser Tatsache einiges geändert hat, ist eine andere Geschichte. Aber man kann einige wunderschöne alte Traubeneichen in Brandenburg sehen. Weiterlesen„Brandenburg sucht die dickste Eiche“

749 total views, no views today

Die Schwarzerle: Ein Baum, der nasse Füße mag

Weiterlesen
Schwarz-Erle
Schwarz-Erle

Eigentlich färben sich die Blätter der einheimischen Laubbäume ja bunt, bevor sie im Herbst abfallen. Aber ein Baum macht eine Ausnahme: die Erle. Deren Blätter fallen zwar auch ab, aber sie bleiben grün. Und ein Teil segelt sogar schon im Frühsommer zu Boden – kein Zeichen für kranke Bäume, sondern für den hohen Lichtbedarf, denn was so früh abfällt, sind die ersten Blätter, die später von den nachfolgenden Blättern zu sehr beschattet werden, um zu überleben. Weiterlesen„Die Schwarzerle: Ein Baum, der nasse Füße mag“

1,689 total views, 1 views today

Gestatten: Pflanzen und Tiere des Jahres 2014

Wenn im Herbst die Pflanzen und Tiere des kommenden Jahres gekürt werden, ist das Staunen groß. Da werden Geschöpfe in die Öffentlichkeit gerückt, die vorher fast unbekannt waren. Oder haben Sie schon mal von der Gebänderten Flussköcherfliege gehört? Die war Insekt des Jahres 2013. In diesen Wochen fallen die Entscheidungen für die Pflanzen und Tiere des Jahres 2014.  Dass der Grünspecht Vogel des Jahres 2014 wird, war ja schon Thema dieses Blogs. Aber es gibt noch mehr Namen. Weiterlesen„Gestatten: Pflanzen und Tiere des Jahres 2014“

595 total views, no views today

Seltene Schönheit: der Wildapfel

Ein Apfel als Baum des Jahres? Wo doch in so vielen Gärten Apfelbäume stehen? Genau. Denn der Baum des Jahres 2013 ist ein sehr ungewöhnlicher Apfel. Einer, den man nicht in Gärten findet. Woran das liegt?  Beißen Sie mal in eine der Früchte des Wildapfels. Nur einen kleinen Bissen, bitte. Jetzt wissen Sie es:  Wildäpfel sind sehr sauer, das Fruchtfleisch, nun ja, fest. Womit gleich geklärt wäre, warum der Baum auch Holzapfel heißt. Ein Genuss ist der Wildapfel aber trotzdem – fürs Auge. Er hat wunderschöne rosa-weiße Blüten. Weiterlesen„Seltene Schönheit: der Wildapfel“

512 total views, no views today