Ein Hauch Exotik: die Robinie

Weiterlesen
Robinie
Robinie

Im Frühling ist Berlin manchmal ganz weiß, und das hat nichts mit Schnee zu tun. Sondern mit der Robinie, deren weiße Blüten nicht nur wunderschön sind, sondern auch noch wunderbar duften. Ja, ich weiß, dass der Baum in Deutschland nicht heimisch ist und als invasiv gilt, aber das ändert nichts an meiner Vorliebe für ihn. Jetzt wurde er von der Dr. Silvius-Wodarz-Stiftung zum Baum des Jahres 2020 gekürt. 

Weiterlesen„Ein Hauch Exotik: die Robinie“

Blühender Ahorn – ein Blickfang im Frühling

Weiterlesen
Spitzahorn
Spitzahorn

Er hat wunderschöne Blüten. Aber die bekommt trotzdem kaum jemand richtig zu Gesicht. Der Grund: Sie sind einfach zu weit oben! Denn der Spitzahorn, um den es heute geht, kann schon mal 20 bis 30 Meter hoch werden. In Berlin steht der Ahorn in Parks und an Straßenrändern – und im Moment ist er mit seinen leuchtend hellgrünen Blüten ein echter Blickfang. Grund genug, sich die Pracht mal etwas genauer anzusehen. Weiterlesen„Blühender Ahorn – ein Blickfang im Frühling“

Eindrucksvoller Baum: die Rotbuche

Weiterlesen
Rotbuche
Rotbuche

Wenn man sich etwas genauer in der Berliner Natur umschaut, dann kann man an einigen Stellen schon neues Leben sehen (egal wie das Wetter ist). Die ersten Bäume haben schon gekeimt. Noch sind sie gerade mal daumenlang – aber in ungefähr 30 Jahren sieht das ganz anders aus. Dann ist aus dem Winzling auf dem Foto eine stattliche Rotbuche geworden. Falls sie nicht vorher von Rehen gefressen oder abgesägt wurde. Weiterlesen„Eindrucksvoller Baum: die Rotbuche“

Hommage an Berlins Straßenbäume

Weiterlesen
Tag des Baumes
Tag des Baumes

Dass Berlin eine ziemlich grüne Stadt ist, war ja schon häufig Thema dieses Blogs. Aber die Straßenbäume kamen bisher ein bisschen zu kurz. Etwa 433.000 gibt es nach Angaben der Umweltsenatsverwaltung. Im Durchschnitt stehen 80 Bäume auf jedem Straßenkilometer – eine grüne Lunge für die Großstadt. Die häufigsten Arten: Linde und Ahorn, Eiche, Platane, Kastanie, Birke und Robinie. Linden sind mit fast 154.000 die absoluten Spitzenreiter. Weiterlesen„Hommage an Berlins Straßenbäume“

Geflügeltes Stinktier: die Feuerwanze

Weiterlesen
Feuerwanze Foto: Silke Böttcher
Feuerwanze Foto: Silke Böttcher

Die Feuerwanze ist das geselligste Insekt, das ich kenne. Ein kleines schwarzrotes Geschöpf, von dem man immer ganz viele gleichzeitig sieht. Manchmal stapeln sie sich geradezu in einer Baumritze. Der Name Feuerwanze passt ziemlich gut zu den signalfarbigen Tieren, deren auffälligstes Muster zwei schwarze Punkte sind. Noch kann man sie in der Natur in Berlin sehen (an Bäumen, aber auch an Hauswänden), aber sie bereiten sich schon auf die Winterruhe vor. Weiterlesen„Geflügeltes Stinktier: die Feuerwanze“