Langer Tag der Stadtnatur: 26 Stunden wildes Berlin

Weiterlesen
Naturforschung beim Langen Tag der Stadtnatur Foto: Stiftung Naturschutz Berlin
Naturforschung beim Langen Tag der Stadtnatur Foto: Stiftung Naturschutz Berlin

Als Berliner muss man nicht weit fahren, um Natur um sich zu haben. Man kann oft genug sogar die U-Bahn nehmen. Oder das Fahrrad. Denn die große Stadt hat wirklich sehr viel Grün. Mehr, als man ahnen könnte. Und deshalb finde ich den Langen Tag der Stadtnatur so großartig. Er zeigt allen, die sich dafür interessieren, bekannte und unbekannte wilde Paradiese in Berlin. Weiterlesen„Langer Tag der Stadtnatur: 26 Stunden wildes Berlin“

Blühende Landschaften

Weiterlesen
Sommerwiese Foto: Silke Böttcher
Sommerwiese Foto: Silke Böttcher

Auf der Verkehrsinsel  vor der Staatsbibliothek, nur ein paar Meter vom Potsdamer Platz entfernt, blüht seit einigen Wochen eine üppige Wiese. Eingezäunt, damit niemand drauftritt. Und auch die Verkehrsinsel entlang der B1 in Zehlendorf ist in diesem Jahr ein blühender Dschungel. Zum Glück. Direkt neben einer Schule in Steglitz habe ich den Vorgarten entdeckt, der auf dem Foto zu sehen ist – ein kleines Paradies aus Kornblumen, Stockrosen, Wicken, Tagetes und einigem mehr. Ein wunderschöner Anblick! Weiterlesen„Blühende Landschaften“

Ein Uhu mitten in Berlin

Eigentlich haben es Uhus nicht so mit Menschen. Und schon gar nicht mit großen Städten, in denen es zu laut ist und zu belebt, und in denen es zu wenig Bäume gibt, auf denen sie Schutz finden. Aber manchmal verirrt sich doch eine dieser größten heimischen Eulen nach Berlin. Mitten in die Stadt – nicht in die Natur. Im Häusergewirr sorgt sie dann für mächtig Aufmerksamkeit. Was soll man auch sagen, wenn plötzlich ein 60 Zentimeter hoher Vogel mit Federohren vor einem sitzt? Weiterlesen„Ein Uhu mitten in Berlin“