Lichtscheu und geheimnisvoll: der Farn

Weiterlesen
Farn
Farn

Farne sind sozusagen die Dinosaurier unter den Pflanzen.  Es gab sie schon vor ungefähr 300 Millionen Jahren. Damals waren sie deutlich größer, etwa so groß wie Bäume, aber stark verändert haben sie sich nicht. In der Berliner Natur sieht man sie überall, selbst in Mauerritzen finden sie Platz. Grund genug, sie einmal vorzustellen. Weiterlesen„Lichtscheu und geheimnisvoll: der Farn“

Braunstieliger Streifenfarn – seltener Winzling an der Mauer

Weiterlesen
Braunstieliger Streifenfarn
Braunstieliger Streifenfarn Foto: Silke Böttcher

Viel Platz braucht er nicht, um zu wachsen: Der Braunstielige Streifenfarn kommt mit dem bisschen Erde aus, das in einer Mauerritze steckt. Manche nennen die Pflanze deshalb auch Steinfarn. In Berlin und Brandenburg aber ist sie ziemlich selten. Weiterlesen„Braunstieliger Streifenfarn – seltener Winzling an der Mauer“

Die Welt der Schachtelhalme

Weiterlesen
Schachtelhalm Foto: Silke Böttcher
Schachtelhalm Foto: Silke Böttcher

Schachtelhalme sind ein bisschen wie nicht von dieser Welt. Einige sehen aus wie Erfindungen von Fantasyfilm-Gestaltern. Ihre Quirle aus langen, dünnen Blättern erinnern an Nadelbäume, und bei manchen kommt man sogar ins Grübeln, ob es nicht vielleicht doch ein Pilz…? Nein, es ist eine Pflanzenart, eine, die mancher gern als Unkraut bezeichnet. Zu Unrecht übrigens. Weiterlesen„Die Welt der Schachtelhalme“