Aparter Frühlingsbote: der Hohle Lerchensporn

Weiterlesen
Hohler Lerchensporn
Hohler Lerchensporn

Der Hohle Lerchensporn gehört zu den häufigeren Frühlingsboten. Er wächst sogar in Berlin neben vielen Straßen, und trotzdem fällt er den meisten Menschen gar nicht auf. Was sehr erstaunlich ist, denn die Pflanze ist spektakulär. Gerade steht sie in voller Blüte – Grund genug, sie mal vorzustellen. Weiterlesen„Aparter Frühlingsbote: der Hohle Lerchensporn“

Die ersten Schneeglöckchen blühen

Weiterlesen
Schneeglöckchen
Schneeglöckchen Foto: Silke Böttcher

In diesem Jahr scheint der Winter auszufallen – in Berlin jedenfalls ist noch keine Flocke gefallen. Aber das ändert nichts daran, dass der Frühling schon in den Startlöchern steht. Die Hasel blüht, die ersten Winterlinge sind auch schon da – und vor ein paar Tagen habe ich gesehen, dass auch schon die Schneeglöckchen blühen. Weiterlesen„Die ersten Schneeglöckchen blühen“

Märzenbecher: Schönheit mit Röckchen

Weiterlesen
Märzenbecher
Märzenbecher

Der Märzenbecher ist eine der apartesten Frühlingsblumen, die ich kenne. Manche nennen die Pflanze auch lieblos Frühlingsknotenblume – aber mir gefällt der andere Name viel besser. Die Blütezeit trägt sie im Namen, aber die Chancen, sie in der wilden Natur zu sehen, sind gering: Sie ist leider sehr selten geworden.
Weiterlesen„Märzenbecher: Schönheit mit Röckchen“

Das Schneeglöckchen – Frühlingsbote mit Frostschutz

Weiterlesen
Schneeglöckchen
Schneeglöckchen

Ein bisschen fühlt es sich schon wie Frühling an – kein Wunder, dass es in der Berliner Natur schon blüht. Hier und da. Ein bisschen. Zu den ersten gehört auch das Schneeglöckchen, das ein echter Überlebenskünstler ist. Das zeigt zum Beispiel sein Spitzname Schnee-Durchstecher. Weiterlesen„Das Schneeglöckchen – Frühlingsbote mit Frostschutz“

Blaustern-Teppiche auf Berliner Wiesen

Weiterlesen
Blaustern
Blaustern

Einige Wiesen in Berlin sehen gerade so aus, als hätte jemand blaue Farbe über ihnen ausgekippt. Wenn man näher kommt, sieht man, dass dieses Meer aus zahllosen Blüten besteht: Zarte blaue Sterne, die dicht an dicht stehen – auf Plätzen, aber auch in der Berliner Natur. Weil es so lange kalt war, sind sie ein bisschen später dran, aber sobald der Blaustern (er heißt wirklich so) blüht, ist der Frühling wirklich da.  Weiterlesen„Blaustern-Teppiche auf Berliner Wiesen“

Aparte Einwanderin: die Kleine Traubenhyazinthe

Weiterlesen
Kleine Traubenhyazinthe Pflanze
Kleine Traubenhyazinthe Foto: Silke Böttcher

Wenn man die Kleine Traubenhyazinthe so anschaut, kann man sich kaum vorstellen, dass sie mit dem Spargel verwandt ist. Die Pflanze mit den winzigen leuchtend blauen Glockenblüten wächst in vielen Gärten – in der wilden Natur in Deutschland ist sie allerdings sehr selten, sie steht auf der Roten Liste der gefährdeten Arten.

Weiterlesen„Aparte Einwanderin: die Kleine Traubenhyazinthe“

Was die Frühlings-Platterbse mit der Erbse zu tun hat

Weiterlesen
Frühlings-Platterbse Pflanze Blüte
Frühlings-Platterbse Foto: Silke Böttcher

Die Frühlings-Platterbse ist so zart, dass sie im Wald beinahe nicht zu sehen ist. Dabei kann sie locker 40 Zentimeter hoch werden und hat wirklich eindrucksvolle Blüten. Unsichtbar machen kann sie sich trotzdem – aber wer genau guckt, kann ihr jetzt in den Wäldern in Berlin und Brandenburg begegnen.

Weiterlesen„Was die Frühlings-Platterbse mit der Erbse zu tun hat“