Tag des Gartens: Nabu-Tipps für Gärten ohne Pestizide

Weiterlesen
Kleiner Fuchs im Garten
Kleiner Fuchs im Garten

Heute ist der Tag des Gartens. Dieses kleinen Paradieses, in dem man so wunderbar abschalten und entspannen kann. Noch dazu liefert er Obst, Gemüse und Kräuter so frisch, wie es auch der beste Markt nicht kann. Eines übrigens braucht der Garten nicht: Pestizide. Der Nabu gibt Tipps, was man gegen Schädlinge, Pilze und Krankheiten tun kann. Weiterlesen„Tag des Gartens: Nabu-Tipps für Gärten ohne Pestizide“

Die Marienkäferlarve: Monsterchen mit Appetit auf Blattläuse

Weiterlesen
Marienkäferlarve
Marienkäferlarve

„Kleider machen Leute“ –  das gilt auch für Tiere, wie es scheint. Denn während das Monsterchen auf dem Foto nicht allzu viel Sympathie abbekommt, sorgt es nur ein paar Wochen später für Entzücken. Des Rätsels Lösung: Es ist eine Marienkäferlarve. Allerdings gilt das mit der fehlenden Sympathie nicht für Gartenbesitzer. Die freuen sich nämlich sehr über den krabbelnden Besucher, den man auch in der Natur in Berlin sehen kann. Denn er tut etwas, was alle Gärtner glücklich macht: Er befreit sie (oder vielmehr ihre Pflanzen) von Blattläusen und Mehltaupilzen.  Weiterlesen„Die Marienkäferlarve: Monsterchen mit Appetit auf Blattläuse“

Gemüse und Kräuter aus dem Mietgarten

Weiterlesen
Mietgarten "Meine Ernte"
Mietgarten "Meine Ernte"

Für Gartenbesitzer ist es ganz normal: Man hat Appetit auf frische Bohnen oder Radieschen – und geht raus und schneidet sich ein paar ab. Alle, die keinen Garten haben, mussten bisher auf den Supermarkt oder den Wochenmarkt ausweichen. Aber glücklicherweise gibt es Alternativen. Eine davon: der Mietgarten. Weiterlesen„Gemüse und Kräuter aus dem Mietgarten“

Ziegen und Bambus im Schaugarten Schwante

Weiterlesen
Ziege und Bambus Foto: Schaugarten Schwante
Ziege und Bambus Foto: Schaugarten Schwante

Ziegen sind neugierig. Und wenn irgendwas nur entfernt so aussieht, als ob es essbar wäre, dann probieren sie es. Im Schaugarten Schwante ist ihnen das Gras und der Hafer, den sie bekommen, offensichtlich zu langweilig. Und beim Spazierengehen übers Gelände fiel ihnen etwas sehr Exotisches auf, etwas, das mitteleuropäischen Ziegen eher selten zwischen die Zähne kommt: Bambus. Der wächst auf dem 90.000 Quadratmeter großen Gelände als Baumaterial. Weiterlesen„Ziegen und Bambus im Schaugarten Schwante“

Urban Gardening in Berlin: Mit dem himmelbeet in die Gartensaison

Gärtnern gehört zu den Beschäftigungen, die Ärzte eigentlich auch als Mittel gegen Stress und Burnout verschreiben könnten. Wenn man in der feuchten Erde wühlt, junges Grün einpflanzt, Unkraut jätet oder Tomaten pflückt, dann fühlt man sich im wahrsten Sinn des Wortes geerdet. In der großen Stadt ist das natürlich nicht so einfach, es sei denn, man hat einen Balkon). Oder kennt das himmelbeet. Weiterlesen„Urban Gardening in Berlin: Mit dem himmelbeet in die Gartensaison“

Freiwillige Helfer für den Nabu-Garten gesucht

Man könnte ja meinen, dass es im Spätherbst kaum noch etwas tun gibt im Garten. Ist ja alles verblüht… Aber Gartenbesitzer wissen es besser. Es ist noch unendlich viel zu tun. Beete müssen winterfest gemacht, die ersten Blumenzwiebeln (die frostunempfindlichen wie Tulpen und Narzissen) in den Boden gesteckt, Sträucher und Stauden beschnitten, Wege von Laub befreit und kälteempfindliche Gewächse mit Folie bedeckt werden. Weiterlesen„Freiwillige Helfer für den Nabu-Garten gesucht“

Paradiese für Schmetterlinge und Bienen

Weiterlesen
Kleiner Fuchs an einem Sommerflieder Foto: Silke Böttcher
Kleiner Fuchs an einem Sommerflieder Foto: Silke Böttcher

Am schönsten sind Gärten und Balkone ja, wenn es darin nicht nur üppig blüht, sondern auch summt. Was wäre ein Blumenbeet ohne Bienen oder Schmetterlinge wie den Kleinen Fuchs (Foto)? Irgendwie nur das halbe Vergnügen. Finde ich. Aber die Insekten haben Vorlieben. Für sie sind naturnahe Gärten und Balkone das reinste Paradies.

Weiterlesen„Paradiese für Schmetterlinge und Bienen“

Ein Gartenparadies in Neukölln

Weiterlesen
Comeniusgarten
Comeniusgarten Foto: Carsten E. Böttcher

Das Böhmische Dorf in Neukölln ist einer dieser Orte, an denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Rund um den Richardplatz stehen kleine Häuser, die wirklich eher zu einem Dorf passen als in die Großstadt. Es gibt einen Böhmischen Gottesacker, eine alte Schmiede und eine hübsche Dorfkirche. Und es gibt ein kleines Paradies, das man unbedingt mal besuchen sollte: den Comeniusgarten. Weiterlesen„Ein Gartenparadies in Neukölln“

Es ist ein Ros‘ entsprungen

Weiterlesen
Christrose Foto: Carsten Böttcher
Christrose Foto: Carsten Böttcher

Immer dann, wenn es draußen so richtig frostig wird, ist sie plötzlich da: die Christrose (auch als Schneerose bekannt). Während das andere Grün im Garten die Blätter hängen lässt, fängt sie sogar an zu blühen. Kein Wunder, dass sich um die weiße Schönheit Legenden ranken. Die Tränen himmlischer Prinzessinnen sollen sich beim Aufprall auf die Erde in die Blütensterne verwandelt haben, sagen die einen. Die Pflanze solle die Jugend erhalten, sagen die anderen. Weiterlesen„Es ist ein Ros‘ entsprungen“