Der Schwarzblaue Ölkäfer ist das Insekt des Jahres 2020

Weiterlesen
Schwarzblauer Ölkäfer
Schwarzblauer Ölkäfer

Haben Sie schon einmal etwas vom Schwarzblauen Ölkäfer gehört? Falls nicht, mag das daran liegen, dass er sehr selten ist. Er steht auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. Demnächst wird man mehr von ihm hören, denn er wurde kürzlich zum Insekt des Jahres 2020 gekürt. Weiterlesen„Der Schwarzblaue Ölkäfer ist das Insekt des Jahres 2020“

Fliegender Geweihträger: der Hirschkäfer

Weiterlesen
Hirschkäfer
Hirschkäfer Foto: Eberhard Müller

Er sieht zwar so aus, aber der Hirschkäfer ist keine Figur aus einem Fantasyfilm – es gibt ihn tatsächlich. Ein schwarzbrauner Riese von bis zu neun Zentimetern Länge und mit einem eindrucksvollen Geweih. Und: eine absolute Seltenheit. Das Insekt des Jahres 2012 steht in ganz Deutschland auf der Roten Liste der stark gefährdeten Arten. Weiterlesen„Fliegender Geweihträger: der Hirschkäfer“

Warum der Junikäfer auch Torkelkäfer heißt

Weiterlesen
Junikäfer
Junikäfer

Der Junikäfer gehört zu den Insekten, die bei Gartenbesitzern nicht wirklich beliebt sind. Das liegt an der besonderen Vorliebe seiner Larven für zarte Pflanzenwurzeln. Gerade ist der Käfer, der offiziell Gerippter Brachkäfer heißt, in der Berliner Natur unterwegs – manchmal in großen Scharen. Weiterlesen„Warum der Junikäfer auch Torkelkäfer heißt“

Die Marienkäferlarve: Monsterchen mit Appetit auf Blattläuse

Weiterlesen
Marienkäferlarve
Marienkäferlarve

„Kleider machen Leute“ –  das gilt auch für Tiere, wie es scheint. Denn während das Monsterchen auf dem Foto nicht allzu viel Sympathie abbekommt, sorgt es nur ein paar Wochen später für Entzücken. Des Rätsels Lösung: Es ist eine Marienkäferlarve. Allerdings gilt das mit der fehlenden Sympathie nicht für Gartenbesitzer. Die freuen sich nämlich sehr über den krabbelnden Besucher, den man auch in der Natur in Berlin sehen kann. Denn er tut etwas, was alle Gärtner glücklich macht: Er befreit sie (oder vielmehr ihre Pflanzen) von Blattläusen und Mehltaupilzen.  Weiterlesen„Die Marienkäferlarve: Monsterchen mit Appetit auf Blattläuse“

Totengräber: Leichenbestatter der Natur

Der Totengräber trägt seinen Namen wirklich vollkommen zu Recht. Der Käfer ist nämlich der Leichenbestatter der Natur. Wobei „der“ Käfer nicht ganz stimmt, denn es gibt insgesamt ungefähr 70 Arten dieser Gattung. Einer, den ich vor einiger Zeit auf der Pfaueninsel gesehen habe, ist der Schwarze Totengräber, es gibt aber zum Beispiel auch noch den Schwarzhörnigen (Foto) und den Gemeinen Totengräber. Weiterlesen„Totengräber: Leichenbestatter der Natur“

Begegnung mit dem Pinselkäfer

Weiterlesen
Gebänderter Pinselkäfer
Gebänderter Pinselkäfer Foto: Silke Böttcher

Der Pinselkäfer ist eine ziemlich auffällige Erscheinung: Er trägt gelbe oder orangefarbene Flügeldecken mit dunklen Punkten und gelbweißes Fell am restlichen Körper. Wer nicht genau guckt, könnte ihn mit einer Hummel verwechseln – und das ist durchaus beabsichtigt, denn es schützt ihn vor Angreifern.

Weiterlesen„Begegnung mit dem Pinselkäfer“