Buchtipp: „Umweltspürnasen“ – Abenteuer in der Natur

Da kann es noch so tolle Computerspiele geben: Der spannendste Abenteuerspielplatz ist die Natur. Wer aber noch ein paar Ideen für Entdeckungen im Grünen, besonders im Naturgarten, sucht, für den ist das Buch „Umweltspürnasen“ genau das Richtige. Weiterlesen„Buchtipp: „Umweltspürnasen“ – Abenteuer in der Natur“

502 total views, 1 views today

Langer Tag der Stadtnatur: 26 Stunden wildes Berlin

Weiterlesen
Naturforschung beim Langen Tag der Stadtnatur Foto: Stiftung Naturschutz Berlin
Naturforschung beim Langen Tag der Stadtnatur Foto: Stiftung Naturschutz Berlin

Als Berliner muss man nicht weit fahren, um Natur um sich zu haben. Man kann oft genug sogar die U-Bahn nehmen. Oder das Fahrrad. Denn die große Stadt hat wirklich sehr viel Grün. Mehr, als man ahnen könnte. Und deshalb finde ich den Langen Tag der Stadtnatur so großartig. Er zeigt allen, die sich dafür interessieren, bekannte und unbekannte wilde Paradiese in Berlin. Weiterlesen„Langer Tag der Stadtnatur: 26 Stunden wildes Berlin“

457 total views, 1 views today

Mimikry: Verkleidungskunst in der Natur

In der Natur geht es vor allem um eines: Überleben. Und dafür lassen sich Tiere und Pflanzen einiges einfallen. Manche verkleiden sich regelrecht. Oder tun so, als wären sie jemand (oder etwas) anderes. Mit erstaunlichem Erfolg.Was wir Menschen in der Faschingszeit können, schafft die Natur das ganze Jahr über. Weiterlesen„Mimikry: Verkleidungskunst in der Natur“

2,600 total views, 3 views today

Green-Me-Festival: Grüne Filme vor der Berlinale

Am 6. Februar beginnt die Berlinale – und kurz davor gibt es noch ein anderes Filmfestival im Cinemaxx am Potsdamer Platz. Ein grünes. „Green Me“ heißt es und fasst 20 Filme zusammen, die sich mit dem Thema Umwelt beschäftigen. Es geht um Klimawandel und globale Erwärmung, Nachhaltigkeit und um die ökologische Farm von Prinz Charles. Dazu gibt es Kinderfilme, Geschichten über Flamingos und Fledermäuse und gleich mehrere Filme über Wölfe. Technik- und Spielfilme runden das Festival am 1. und 2. Februar ab.  Weiterlesen„Green-Me-Festival: Grüne Filme vor der Berlinale“

505 total views, 1 views today

Überlegungen über die Zukunft des Spreeparks

Weiterlesen
Riesenrad im Spreepark Foto: Silke Böttcher
Riesenrad im Spreepark Foto: Silke Böttcher

Der Spreepark in Treptow gehört für mich zu den spannendsten Orten in Berlin. Diese Mischung aus wildem Grün und den Überresten des ehemaligen Vergnügungsparks ist einfach großartig. Seit 2001 ist die Natur dabei, sich das verlassene Gelände zurückzuerobern, und man kann ihr dabei förmlich zugucken. Weiterlesen„Überlegungen über die Zukunft des Spreeparks“

368 total views, no views today

Der Star: Begabter Sänger mit weißen Tupfen

Weiterlesen
Star mit Apfel Foto: Eberhard Müller
Star mit Apfel Foto: Eberhard Müller

Sollen doch die anderen Vögel singen, wenn sie in Paarungsstimmung sind. Der Star hat immer etwas zu sagen. Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass er gerne andere Stare um sich hat, kann es schon mal etwas lauter zugehen, wo er auftaucht. Weiterlesen„Der Star: Begabter Sänger mit weißen Tupfen“

742 total views, no views today

Mit Andreas Kieling durch den Nationalpark Unteres Odertal

Weiterlesen
Andreas Kieling auf dem Kanu Foto: Silke Böttcher
Andreas Kieling auf dem Kanu Foto: Silke Böttcher

Normalerweise bringt man Andreas Kieling mit exotischen Zielen in Verbindung. Mit Alaska zum Beispiel. Oder Australien. Da taucht der Naturfilmer und Autor mit Grizzlys oder fährt 3000 Kilometer auf dem Yukon. Unzählige Gebiete auf der ganzen Welt hat er gesehen (vor allem die Tiere dort). Aber ausgerechnet die Natur in Brandenburg hat es ihm besonders angetan. Denn sie ist spektakulärer, als man meinen könnte. Auch ohne Grizzlys. Jetzt war er im Nationalpark Unteres Odertal unterwegs. Weiterlesen„Mit Andreas Kieling durch den Nationalpark Unteres Odertal“

757 total views, no views today

Natur und Ruinen auf dem Teufelsberg

Weiterlesen
Kuppel auf dem Teufelsberg Foto: Silke Böttcher
Kuppel auf dem Teufelsberg Foto: Silke Böttcher

Man kann mit viel Kreativität und noch mehr Geld Flächen renaturieren. Oder man überlässt sie einfach mal sich selbst. Beim Freizeitpark Marienfelde reichten ein paar Jahre, um aus einer alten Mülldeponie ein Paradies zu schaffen, und auf dem Teufelsberg hat sich die Natur auch schon viel zurückgeholt. Unterstützung hatte sie von Kreativen, die einige Wände mit Graffiti verziert haben. Dass auch Leute dort oben waren, deren Ziel es war, kaputt zu machen, was kaputt zu machen war, ist eine andere, weniger schöne Geschichte. Diese hier aber dreht sich um die Natur und die eindrucksvolle Atmosphäre auf Berlins höchstem Berg. Weiterlesen„Natur und Ruinen auf dem Teufelsberg“

817 total views, no views today

Ein sprechender Baum und andere Abenteuer in der Uckermark

Manche nennen die Uckermark die „Toskana des Nordens“. Diesen Vergleich hat die Region nordöstlich von Berlin eigentlich gar nicht nötig – wer einmal dort war, wird den herben Reiz des dünn besiedelten Gebietes nicht vergessen. Naturliebhaber zieht es sowieso in die Uckermark, in der 60 Prozent der Fläche Naturschutzgebiete sind.  Darunter so bedeutende wie der Nationalpark Unteres Odertal, das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin  und der Naturpark Uckermärkische  Seen. Dazu kommen hübsche kleine Städte und Bauwerke wie die winzige Kirche von Alt Placht, in der früher häufig Horst Kasner, der 2011 verstorbene Vater von Bundeskanzlerin Angela Merkel, gepredigt hatte. Weiterlesen„Ein sprechender Baum und andere Abenteuer in der Uckermark“

465 total views, no views today