Woher der Natternkopf seinen Namen hat

Weiterlesen
Gewöhnlicher Natternkopf Foto: Silke Böttcher
Gewöhnlicher Natternkopf Foto: Silke Böttcher

In Berlin gibt es absolut spektakuläre Pflanzen, die kaum einer so richtig wahrnimmt. Eine davon ist der Gewöhnliche Natternkopf. Der blüht gerade an vielen Stellen in der Berliner Natur: auf steinigen Brachflächen und Trockenrasen – also durchaus auch mal auf Verkehrsinseln. Auch in Wildpflanzengärten kann man ihn sehen. Weiterlesen„Woher der Natternkopf seinen Namen hat“

Phacelia – Hommage an den „Bienenfreund“

Weiterlesen
Phacelia
Phacelia

„Bienenfreund“ wird die Phacelia auch genannt – und das sagt schon einiges über diese Pflanze aus. Denn sie gehört zu den sogenannten Bienentrachtpflanzen, die besonders viel Nektar spenden. Was sie zum beliebten Ziel der Honigbienen macht. Im Frühsommer taucht die Phacelia manchmal ganze Felder in ein zartes Lila. Ein wunderschöner Anblick. Weiterlesen„Phacelia – Hommage an den „Bienenfreund““

Woher der Beinwell seinen Namen hat

Weiterlesen
Beinwell Pflanze Blüte
Beinwell Foto: Silke Böttcher

Manche Pflanzen tragen ihre Heilkraft schon im Namen – der Beinwell ist eine davon. Das Gewächs hilft gegen Verstauchungen, Muskelverletzungen, Prellungen, Arthrose, bei der Wundheilung und es fördert sogar das Zusammenwachsen gebrochener Knochen (übrigens nicht nur an den Beinen). Und auch sonst hat der Beinwell erstaunliche Fähigkeiten.

Weiterlesen„Woher der Beinwell seinen Namen hat“

Hommage an das Lungenkraut

Weiterlesen
Lungenkraut Foto: Silke Böttcher
Lungenkraut Foto: Silke Böttcher

Heute ist astronomischer Frühlingsanfang (wer es ganz genau wissen will: um Punkt 17.57 Uhr). Wirklich angekommen ist der Frühling ja schon vor einiger Zeit – aber jetzt können wir ihn ganz offiziell begrüßen. Vor einem Jahr sah das ganz anders aus. Da hatten sogar die Zugvögel mit dem Dauerwinter zu kämpfen. Und der Frost war so anhänglich, dass wir sogar weiße Ostern hatten. Die Krokusse fingen Anfang April an zu blühen, und auch die anderen Pflanzen waren im vergangenen Jahr Spätzünder. Das sieht in diesem Jahr ganz anders aus – der Frühling 2014 zeigte sich schon Mitte Februar. Weiterlesen„Hommage an das Lungenkraut“