Großstadt-Vogel mit viel Charme: der Spatz

Mit Menschen hat der Spatz kein Problem. Im Gegenteil. Der kluge Vogel hat nämlich begriffen, dass es dort, wo Zweibeiner sind, meistens etwas zu essen gibt. Und wenn der Mensch es nicht freiwillig herausrückt, dann stibitzt er es sich ganz gerne mal, ohne große Umstände. Ärger gibt es selten, denn Charme hat der Spatz auch noch.
Weiterlesen„Großstadt-Vogel mit viel Charme: der Spatz“

Meisen lieben die Miniermotte

Die Miniermotte hat einen neuen Feind. Oder anders formuliert: Die Berliner Meisen und  Spatzen haben ein neues Lieblingsessen. Für die Kastanien in der Berliner Natur, die in den vergangenen Jahren sehr unter den Motten gelitten haben, ist das eine gute Nachricht. Und es gibt noch eine zweite: Die Zahl des Schädlings ist in diesem Jahr auch sonst geringer als früher. Das liegt daran, dass seit einigen Jahren im Herbst das Laub, in dem die Puppen der Motte überwintern, verstärkt beseitigt wird. Und in diesem Jahr hat auch noch der lange Winter mit dafür gesorgt, dass weniger Motten geschlüpft sind. Weiterlesen„Meisen lieben die Miniermotte“

Stunde der Wintervögel: The Winner is… der Spatz!

Es war eine Volkszählung der etwas anderen Art. Vom 4. bis 6. Januar hatte der Nabu Naturliebhaber gebeten, eine Stunde lang in Park oder Garten die Vögel am Futterhäuschen zu zählen. 1700 Berliner legten sich mit Stift und Fernglas auf die Lauer und beobachteten das muntere Treiben. Seitdem wurde gerechnet, und jetzt ist das Ergebnis da. Exakt 45.161 Wintervögel wurden in Berlins Natur gezählt, fast doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.  Deutschlandweit waren es 2,6 Millionen. Weiterlesen„Stunde der Wintervögel: The Winner is… der Spatz!“