Erste Erkenntnisse aus der Stunde der Wintervögel

Weiterlesen
Eichelhäher
Ein Eichelhäher am Futterhäuschen Foto: Eberhard Müller

Der Spatz bleibt vorne bei der Stunde der Wintervögel. Inzwischen hat er einen sehr deutlichen Vorsprung vor der Kohlmeise, die auf Platz zwei liegt. Ein paar Änderungen sind noch möglich, denn erst in ein paar Tagen sind alle Meldungen ausgewertet. Derzeit belegt die Amsel in Berlin Platz drei vor der Blaumeise und dem Feldsperling. Weiterlesen„Erste Erkenntnisse aus der Stunde der Wintervögel“

Wintervögel beobachten mit dem Nabu

Weiterlesen
Spatzen
Freche Spatzen Foto: Eberhard Müller

Dass vom 9. bis 11. Januar die bundesweite Stunde der Wintervögel stattfindet – übrigens die fünfte – , war ja schon Thema dieses Blogs (ein Link mit Infos steht am Ende dieses Textes). Bei der Vogelzählung darf jeder mitmachen, der eine Stunde Zeit erübrigen kann und bereit ist, sich mit Fernglas, Stift und Zettel in eine Grünanlage zu setzen. Aber weil es noch mehr Spaß macht, gemeinsam zu zählen, kommen hier fünf Veranstaltungen, bei denen man zur Zählung auch noch Informationen bekommt. Bitte ein Fernglas mitbringen! Weiterlesen„Wintervögel beobachten mit dem Nabu“

Mitmachen bei der Stunde der Wintervögel 2015

Weiterlesen
Stunde der Wintervögel
Stunde der Wintervögel Foto: NABU/Anette Wolff

Die Stunde der Wintervögel steht wieder vor der Tür. Die fünfte. Ein guter Anlass, das Fernglas hervorzukramen und sich mit der heimischen Vogelwelt zu beschäftigen. Denn selbst zwischen Häuserschluchten kann man Amseln, Spatzen und andere geflügelte Berliner sehen.

Weiterlesen„Mitmachen bei der Stunde der Wintervögel 2015“

Stunde der Wintervögel 2014: Goldmedaille für den Spatz

Der Spatz (offiziell Haussperling) bleibt in Berlin die Nummer Eins. Bei der Stunde der Wintervögel 2014 ließ er die Konkurrenz weit hinter sich. 9453 Spatzen wurden in Berliner Parks und Gärten gezählt. Die Kohlmeise kam mit 6394 Tieren auf Platz zwei, gefolgt von der Blaumeise (4010), der Amsel (3668), dem Feldsperling (2480) und dem Star (2229). Auf den Plätzen sieben bis zehn stehen die Elster (2116), die Nebelkrähe (2074), die Ringeltaube (1874) und der Grünfink (1703). Insgesamt wurden in 1317 Berliner Gärten 47147 Vögel gezählt, 86 Arten waren vertreten. Darunter auch Seltenheiten wie der Eisvogel (3 Tiere) und Wintergäste wie der Seidenschwanz (11 Vögel). Weiterlesen„Stunde der Wintervögel 2014: Goldmedaille für den Spatz“

Stunde der Wintervögel 2014: Bisher liegen Spatz und Kohlmeise vorn

Weiterlesen
Vogelbeobachtung
Vogelbeobachtung im Winter Foto: NABU/F. Hecker

Haussperling oder Kohlmeise – einer der beiden wird wohl das Rennen machen bei der Stunde der Wintervögel 2014. Noch ist natürlich alles offen, denn man kann sich noch bis 14. Januar beteiligen, aber nach den bisherigen Auswertungen liefern sich die beiden ein Kopf-an-Kopf-Rennen. In Berlin lag bisher meist der Spatz vorn. Weiterlesen„Stunde der Wintervögel 2014: Bisher liegen Spatz und Kohlmeise vorn“

Aktionen des Nabu zur Stunde der Wintervögel 2014

Weiterlesen
Bergfink Foto: Eberhard Müller
Bergfink Foto: Eberhard Müller

Die Stunde der Wintervögel 2014 (3.-6. Januar), die ja kürzlich schon Thema dieses Blogs war, steht vor der Tür. Und manchem, der mitmachen möchte, stellt sich die Frage: Woher erkenne ich, welcher Vogel da am Futterhäuschen sitzt? Spatz, Kohlmeise und Amsel sind noch relativ einfach zu erkennen, aber bei anderen wird es schon komplizierter. Weiterlesen„Aktionen des Nabu zur Stunde der Wintervögel 2014“

Mitmachen bei der Stunde der Wintervögel 2014

Weiterlesen
Grünfink Foto: Eberhard Müller
Grünfink Foto: Eberhard Müller

Es darf wieder gezählt werden: Anfang Januar startet die Stunde der Wintervögel 2014. Wer also zwischen dem 3. und dem 6. Januar Menschen mit Ferngläsern in Parks und Gärten sieht, sollte sich nicht wundern:  Sie sind dabei, Spatzen, Amseln und andere Vögel in einem Gebiet zu zählen. Weiterlesen„Mitmachen bei der Stunde der Wintervögel 2014“

Der Seidenschwanz – exotischer Gast aus der Taiga

Weiterlesen
Seidenschwanz Foto: Eberhard Müller
Seidenschwanz Foto: Eberhard Müller

Es gibt Zugvögel, für die Deutschland der Süden ist. Während  Störche, Mauersegler, Kraniche und andere einheimische Vögel der Kälte in Richtung Spanien oder Afrika entfliehen, kommen andere aus dem hohen Norden zu uns.  Dazu gehört der Singschwan, den man im Winter zum Beispiel im Oderbruch sehen (und hören) kann. Einem weiteren Gast kann man mit etwas Glück sogar in der Berliner Natur begegnen: dem exotischen Seidenschwanz. Weiterlesen„Der Seidenschwanz – exotischer Gast aus der Taiga“

Stunde der Wintervögel: The Winner is… der Spatz!

Es war eine Volkszählung der etwas anderen Art. Vom 4. bis 6. Januar hatte der Nabu Naturliebhaber gebeten, eine Stunde lang in Park oder Garten die Vögel am Futterhäuschen zu zählen. 1700 Berliner legten sich mit Stift und Fernglas auf die Lauer und beobachteten das muntere Treiben. Seitdem wurde gerechnet, und jetzt ist das Ergebnis da. Exakt 45.161 Wintervögel wurden in Berlins Natur gezählt, fast doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.  Deutschlandweit waren es 2,6 Millionen. Weiterlesen„Stunde der Wintervögel: The Winner is… der Spatz!“

Die Stunde der Wintervögel

Weiterlesen
Distelfink
Distelfink Foto: Eberhard Müller

Haben Sie einen Garten oder einen Park in der Nähe? Dann sollten Sie vom 4. bis 6. Januar mal eine Volkszählung der etwas anderen Art machen und eine Stunde lang die Wintervögel zählen, die sich dort rund um das Futterhäuschen oder in den Bäumen aufhalten. Mit dieser bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ will der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) in ganz Deutschland feststellen, welche und wie viele Vögel gerade unterwegs sind.
Weiterlesen„Die Stunde der Wintervögel“