Weiße Sterne auf der Moorwiese: das Sumpf-Herzblatt

Weiterlesen
Sumpf-Herzblatt Foto: Silke Böttcher
Sumpf-Herzblatt Foto: Silke Böttcher

Wer wissen möchte, woher das Sumpf-Herzblatt seinen Namen hat, der sollte sich nur mal die Blätter unten am Boden angucken. Genau: herzförmig. Allerdings ist das mit dem Sehen so eine Sache, denn die Pflanze ist wirklich sehr selten. In Brandenburger Feuchtgebieten könnte man ihr begegnen. Weiterlesen„Weiße Sterne auf der Moorwiese: das Sumpf-Herzblatt“

Eine Hommage an das Moor

Weiterlesen
Moorlandschaft in Berlin Foto: Silke Böttcher
Moorlandschaft in Berlin Foto: Silke Böttcher

Moore gehören für mich zu den faszinierendsten Biotopen. Weil sie so unzugänglich sind, weil sie die ungewöhnlichsten Tiere und Pflanzen beherbergen und weil sie eine ganz eigene kleine Welt sind. Dass sie inzwischen so selten geworden sind, macht diese Landschaften, die man auch in Berlin sehen kann, noch kostbarer.
Weiterlesen„Eine Hommage an das Moor“

Was die Sumpf-Schwertlilie mit dem Schwert zu tun hat

Weiterlesen

Die Pflanze auf dem Foto hat ein Problem. Die Landschaft, die sie braucht, gehört zu denen, die der Mensch eher nicht braucht. Und deshalb allzu oft zerstört. Denn die Sumpf-Schwertlilie liebt nasse Füße. Sie wächst auf feuchten Wiesen, in Bruchwäldern und manchmal auch an Gräben. Zumindest die ersten drei sind sehr gefährdete Biotop-Arten. Aus diesem Grund ist die Sumpf-Schwertlilie in ganz Deutschland selten. Aber mit etwas Glück kann man sie sogar in Berlin sehen. Zum Beispiel im Naturschutzpark Marienfelde. Weiterlesen„Was die Sumpf-Schwertlilie mit dem Schwert zu tun hat“