Das Reh ist das Wildtier des Jahres 2019

Weiterlesen
Rehkitz
Rehkitz

Das Reh gehört zu den heimlicheren Großstädtern. Es hat es nämlich nicht so mit den Menschen – beim ersten Blick nimmt es Reißaus. Sehen aber kann man es in Berlins Natur durchaus. In den Außenbezirken zum Beispiel, wo es an Waldrändern oder auf Feldern gerne mal auf Futtersuche ist. Jetzt wurde das Reh von der Deutschen Wildtier-Stiftung zum Tier des Jahres 2019 gekürt. Weiterlesen„Das Reh ist das Wildtier des Jahres 2019“

So bereiten sich Eichhörnchen auf den Winter vor

Weiterlesen
Eichhörnchen im Winter
Eichhörnchen im Winter

Wenn Sie in diesen Tagen im Park Häufchen mit Nüssen finden, dann halten Sie ein bisschen Abstand. Vermutlich ist es die freundliche Gabe eines tierlieben Zweibeiners für die Eichhörnchen, die sich gerade auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Wichtigste Aufgabe dabei: Vorräte sammeln, denn von ihnen lebt das Eichhörnchen im Winter.
Weiterlesen„So bereiten sich Eichhörnchen auf den Winter vor“

Wespen-Zeit in Berlin: Tipps zum Umgang mit den Plagegeistern

Weiterlesen
Wespe
Wespe

Sie kommen ohne Einladung. Und man wird sie nur sehr schwer wieder los. Was Wespen zu den unbeliebtesten Tierarten des Sommers macht. Denn sie mögen Obstkuchen, Eis und süße Getränke  genauso wie wir, und wenn sie eine dieser Leckereien entdeckt haben, dann stürzen sie sich darauf – egal, was der Mensch am Tisch davon hält. In Berlin sieht man Wespen im Sommer überall auf den Terrassen von Cafés und Kneipen, auf Balkonen und Liegewiesen – überall dort, wo der Mensch etwas Essbares vor sich stehen hat.

Weiterlesen„Wespen-Zeit in Berlin: Tipps zum Umgang mit den Plagegeistern“

Riesin im hohen Gras: die Wespenspinne

Weiterlesen
Wespenspinne
Wespenspinne

Die Wespenspinne ist schon ein sehr eindrucksvolles Geschöpf. Das müssen sogar diejenigen Menschen zugeben, die es mit Spinnen nicht so haben. Denn sie ist nicht nur sehr groß (bis zu 2,5 Zentimeter), sondern auch sehr ungewöhnlich gefärbt. Seit einigen Jahren kann man sie auch in Berlin und Brandenburg sehen. Weiterlesen„Riesin im hohen Gras: die Wespenspinne“

Die Blutrote Heidelibelle liebt stille Wasser

Weiterlesen
Blutrote Heidelibelle, Insekt, Libelle
Blutrote Heidelibelle

Wer schon mal versucht hat, eine Libelle zu fotografieren, weiß zwei Dinge: Sie sind wunderschön. Und keine begeisterten Fotomodelle. Bei der Blutroten Heidelibelle auf dem Foto kann man das gut sehen: Statt dekorativ auf einem Blatt zu sitzen, hat sie sich ausgerechnet ein Wasserrohr für ihr Sonnenbad gesucht.
Weiterlesen„Die Blutrote Heidelibelle liebt stille Wasser“

Begegnung mit einem Geistchen

Weiterlesen
Schlehen-Geistchen Foto: Carsten Böttcher
Schlehen-Geistchen Foto: Carsten Böttcher

Sie glauben nicht an Geister? Dann werden Sie jetzt staunen. Es gibt sie nämlich, auch wenn sie nicht wirklich gruselig sind: Geistchen heißen die kleinen Schmetterlinge, die zur Familie der Federmotten gehören. In der Berliner Natur habe ich noch keines gesehen, aber in einem lichten Nadelwald in Brandenburg ist mir eines begegnet. Und ich war entzückt. Weiterlesen„Begegnung mit einem Geistchen“

Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald…

Weiterlesen
Kuckuck
Kuckuck

Ohne diesen Ruf würde dem Frühling etwas ganz Entscheidendes fehlen: das kraftvolle „Kuckuck“, das auch den Letzten daran erinnert, dass der Winter jetzt endgültig vorbei ist. Natürlich sind die Absichten des Kuckucks ganz anders – mit seinem Ruf markiert das Männchen sein Revier und lockt Weibchen an. Und auch wenn das, was der Kuckuck später tut, dem Menschen moralisch nicht ganz einwandfrei erscheint, ist der Vogel ein ganz besonderes Tier. Weiterlesen„Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald…“

Begegnung mit dem Hanghuhn

Weiterlesen
Hanghuhn
Hanghuhn

Haben Sie schon mal ein Hanghuhn gesehen? Es gibt nicht viele Menschen, die schon mal einem begegnet sind – die Hühnerart ist nämlich wirklich selten. Erkennen kann man das Hanghuhn (Gallus gallus conatus) daran, dass es ein langes und ein kurzes Bein hat. So ist es perfekt an seinen Lebensraum – Dämme und steile Berghänge – angepasst. Weiterlesen„Begegnung mit dem Hanghuhn“