Ein Gemüsegarten zum Mieten

Weiterlesen
Gemüsegarten
Gemüsegarten von "meine ernte" Foto: Tammo Ganders/meine ernte

Dass es Gartenarbeit eigentlich auf Rezept geben müsste (als Heilmittel gegen Stress und dunkle Stimmungen), ist ja bekannt. Aber mal ganz abgesehen davon hat man als Gärtner auch einen immer gut gefüllten Kühlschrank. Einziges Hindernis: Nicht jeder hat einen Garten. Eine gute Alternative ist der Gemüsegarten, den man für eine Saison mieten kann. Wer sich dafür interessiert, sollte sich ein paar Termine vormerken. Weiterlesen„Ein Gemüsegarten zum Mieten“

Guerilla Gardening – und die Stadt wird bunt

Blumen pflanzen kann durchaus politisch sein. „Guerilla Gardening“ oder „Urbanes Gärtnern“ heißt die Bewegung, deren Ziel es ist, Brachen und triste Flächen in blühende Landschaften zu verwandeln. Das fängt bei Innenhöfen an und hört bei Nachbarschaftsgärten nicht auf. Wer sich dafür interessiert, der sollte unbedingt am Sonntag bei einem ganz speziellen Spaziergang dabei sein. Weiterlesen„Guerilla Gardening – und die Stadt wird bunt“

Das Himmelbeet lädt zum Sommerfest

Weiterlesen
Himmelbeet-Gartencafé Foto: Himmelbeet
Himmelbeet-Gartencafé Foto: Himmelbeet

Grüne Flächen kann es in einer Großstadt ja gar nicht genug geben. Und das gilt ganz besonders für die Innenstadt. Auch deshalb ist das Projekt „Himmelbeet“ im Wedding eine so wunderbare Idee. Seit einem Jahr ist eine Fläche in der Ruheplatzstraße 12 ein blühender Garten. Und das wird jetzt gefeiert. Weiterlesen„Das Himmelbeet lädt zum Sommerfest“

Gemüse und Kräuter aus dem Mietgarten

Weiterlesen
Mietgarten "Meine Ernte"
Mietgarten "Meine Ernte"

Für Gartenbesitzer ist es ganz normal: Man hat Appetit auf frische Bohnen oder Radieschen – und geht raus und schneidet sich ein paar ab. Alle, die keinen Garten haben, mussten bisher auf den Supermarkt oder den Wochenmarkt ausweichen. Aber glücklicherweise gibt es Alternativen. Eine davon: der Mietgarten. Weiterlesen„Gemüse und Kräuter aus dem Mietgarten“

Urban Gardening in Berlin: Mit dem himmelbeet in die Gartensaison

Gärtnern gehört zu den Beschäftigungen, die Ärzte eigentlich auch als Mittel gegen Stress und Burnout verschreiben könnten. Wenn man in der feuchten Erde wühlt, junges Grün einpflanzt, Unkraut jätet oder Tomaten pflückt, dann fühlt man sich im wahrsten Sinn des Wortes geerdet. In der großen Stadt ist das natürlich nicht so einfach, es sei denn, man hat einen Balkon). Oder kennt das himmelbeet. Weiterlesen„Urban Gardening in Berlin: Mit dem himmelbeet in die Gartensaison“

Parlament der Blumen bei der Grünen Woche 2014

Bis zur Grünen Woche 2014 dauert es ja noch ein paar Wochen, aber ihre ersten Schatten wirft sie schon voraus. „Internationales Parlament der Blumen“ ist das Motto in der Blumenhalle auf dem Messegelände, die von den Berliner Gartenfreunden eingerichtet wird. Was mir ungesehen ganz spontan besser gefällt als jedes politische Parlament. Weiterlesen„Parlament der Blumen bei der Grünen Woche 2014“

Gärtnern in der Stadt – vom Balkon bis zur Brache

Wühlen in Erde hat etwas sehr Befriedigendes. Vielleicht, weil es  im wahrsten Sinn des Wortes bodenständig ist. Dabei ist es egal, ob man in einem Balkonkasten in der Erde wühlt oder in einem Garten – Hauptsache, es kommt am Ende etwas lebendiges Grünes heraus. Eine Hommage an das Gärtnern in der Stadt. Weiterlesen„Gärtnern in der Stadt – vom Balkon bis zur Brache“