Hommage an die „diebische Elster“

Weiterlesen
Elster
Elster

Rabenvögel haben es nicht leicht. Die Menschen brachten sie schon immer mit Unglück in Verbindung. Davon könnte auch die Elster ein Lied singen. Schon die alten Germanen haben sie zur Unheilsbotin erklärt. Man sagte ihr Beziehungen zu Satan nach und beschuldigte sie, Seelen zu rauben. Im Mittelalter hatte sie einen üblen Ruf als Galgenvogel. Auch mit dem Schimpfnamen „Diebische Elster“ muss sie leben – es heißt, dass sie silbrig glänzende Gegenstände sammelt. Weiterlesen„Hommage an die „diebische Elster““

Geselliger Himmelsstürmer: der Mauersegler

Weiterlesen
Mauersegler
Mauersegler Foto: NABU/Fotonatur

Wenn man im Sommer die Mauersegler mit viel Gekreisch am Himmel herumtoben sieht, dann könnte man fast glauben, sie feiern eine Party. Es ist beeindruckend, ihnen zuzusehen. Beim Sturzflug schaffen sie locker Tempo 200, und wenn sie nicht gerade brüten, dann sind sie monatelang ohne Pause in der Luft. Man sieht (und hört) sie in der Berliner Natur und sogar mitten in der Stadt. Aber der Nabu schlägt Alarm: Ihre Zahl nimmt ab. Bei der Stunde der Gartenvögel 2018 war ihre Zahl erschreckend niedrig. Weiterlesen„Geselliger Himmelsstürmer: der Mauersegler“

Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald…

Weiterlesen
Kuckuck
Kuckuck

Ohne diesen Ruf würde dem Frühling etwas ganz Entscheidendes fehlen: das kraftvolle „Kuckuck“, das auch den Letzten daran erinnert, dass der Winter jetzt endgültig vorbei ist. Natürlich sind die Absichten des Kuckucks ganz anders – mit seinem Ruf markiert das Männchen sein Revier und lockt Weibchen an. Und auch wenn das, was der Kuckuck später tut, dem Menschen moralisch nicht ganz einwandfrei erscheint, ist der Vogel ein ganz besonderes Tier. Weiterlesen„Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald…“

Der Fichtenkreuzschnabel und sein perfektes Mundwerkzeug

Weiterlesen
Fichtenkreuzschnabel
Fichtenkreuzschnabel

Der Fichtenkreuzschnabel ist einer der auffälligsten heimischen Vögel. Denn er verdankt der Evolution einen Schnabel, der perfekt fürs Picken von Samen aus Fichten- und Tannenzapfen konstruiert ist. Mit etwas Glück kann man ihn auch in Berlin und Brandenburg sehen. Weiterlesen„Der Fichtenkreuzschnabel und sein perfektes Mundwerkzeug“

Gute Nachrichten von der Stunde der Wintervögel 2018

Weiterlesen
Blaumeise
Blaumeise

Gute Nachrichten aus der Natur sind selten, aber die Stunde der Wintervögel 2018 hat dafür gesorgt. Denn bei der Zählung Anfang Januar wurden einige Rekorde gebrochen. Die 130.500 Menschen, die mitgemacht haben, zählten in Gärten und Parks 3.405.399 Vögel (Stand: 25. Januar) – zwölf Prozent mehr als 2017. Auch die Zahl der Zähler ist gestiegen. Weiterlesen„Gute Nachrichten von der Stunde der Wintervögel 2018“

Der Star: Begabter Sänger mit weißen Tupfen

Weiterlesen
Star mit Apfel Foto: Eberhard Müller
Star mit Apfel Foto: Eberhard Müller

Sollen doch die anderen Vögel singen, wenn sie in Paarungsstimmung sind. Der Star hat immer etwas zu sagen. Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass er gerne andere Stare um sich hat, kann es schon mal etwas lauter zugehen, wo er auftaucht. Jetzt wurde er zum Vogel des Jahres 2018 gekürt. Weiterlesen„Der Star: Begabter Sänger mit weißen Tupfen“

Amsel – Meistersängerin mit dem gelben Schnabel

Weiterlesen
Amsel
Amsel

Die Amsel gehört zu den begabtesten der Berliner Meistersänger. Und sie scheint das ganz genau zu wissen. Denn sie hat eine Vorliebe für exponierte Bühnen. Manchmal singt sie von Hausdächern herunter, manchmal sucht sie sich in der Berliner Natur die höchste Spitze eines Baums. Von dort unterhält sie dann ganze Straßenzüge mit ihrem Gesang. Wobei „sie“ nicht ganz stimmt – es ist das Männchen, das im Frühjahr so aus voller Kehle singt. Weiterlesen„Amsel – Meistersängerin mit dem gelben Schnabel“