Die Raben aus dem Park

Weiterlesen
Raben
Raben

Im Park bei uns in der Nachbarschaft wohnen zwei Raben. Manchmal sieht man sie, häufiger aber kann man sie hören – ein knarzendes „krock“ in den Bäumen oder hoch oben am Himmel. Es sind wunderschöne Vögel, die ihren Ruf als Unglücksbringer absolut nicht verdienen. Eher eine Hommage: Kolkraben nämlich sind nicht nur hochintelligent, sondern auch noch sehr selten. Weiterlesen„Die Raben aus dem Park“

Intelligent und anspruchslos: die Rabenkrähe

Weiterlesen
Rabenkrähe
Rabenkrähe

Die Rabenkrähe gehört zu den Gewinnern bei der Stunde der Wintervögel. Nein, ganz vorne liegt sie nicht – deutschlandweit gewinnt wieder der Spatz, gefolgt diesmal von Kohlmeise und Feldsperling. Aber die Krähe schafft es auf Platz elf, mit einem Plus von sieben Prozent im Vergleich zu 2018. Grund genug, sie mal vorzustellen. Weiterlesen„Intelligent und anspruchslos: die Rabenkrähe“

Ein Gimpel am Futterhäuschen

Weiterlesen
Gimpel Foto: Eberhard Müller
Gimpel Foto: Eberhard Müller

Von Tarnfarben hält der Gimpel nichts. Dabei ist er ein sehr scheuer Geselle, der in Berlins wilder Natur nur selten zu sehen ist.  Aber wenn er auftaucht, erkennt man ihn sofort:  an seiner leuchtend roten Brust, dem grauen Rücken und dem schwarzen Kopf.  Bei der „Stunde der Wintervögel“ landete er auf Platz 39, hinter Seidenschwanz, Blässhuhn und Kolkrabe. Vom Menschen hält er sich lieber fern – aber manchmal taucht er am Futterhäuschen auf, und dann können so schöne Fotos wie dieses entstehen, das mein Vater aufgenommen hat. Weiterlesen„Ein Gimpel am Futterhäuschen“

Mitzählen bei der Stunde der Wintervögel 2019

Weiterlesen
Weidenmeise
Weidenmeise

Gleich zu Beginn des neuen Jahres startet wieder das große Zählen: Die Stunde der Wintervögel 2019 steht vor der Tür. Jeder kann mitmachen und zwischen dem 4. und 6. Januar eine Stunde lang die Vögel in seinem Garten oder in einem Park zählen. Im vorigen Jahr machten in Deutschland 136.000 Menschen mit und übermittelten Zählungen aus über 92.000 Gärten – ein Rekord. Weiterlesen„Mitzählen bei der Stunde der Wintervögel 2019“

Das Rotkehlchen und der Winter

Weiterlesen
Rotkehlchen
Rotkehlchen Foto: Eberhard Müller

Während die Zugvögel schon seit Wochen im warmen Süden sind, beginnt für Daheimgebliebene wie das Rotkehlchen eine harte Zeit. Viel zu fressen gibt es nämlich im Winter nicht. Insekten, von denen es sich sonst hauptsächlich ernährt, sind verschwunden, und der Vogel muss seinen Speiseplan auf vegetarische Kost umstellen. Besonders begehrt sind die Früchte und Beeren von Efeu, Pfaffenhütchen, Schneeball und anderen Sträuchern. Weiterlesen„Das Rotkehlchen und der Winter“

Der Sperlingskauz: Winzling mit großer Stimme

Weiterlesen
Sperlingskauz
Sperlingskauz

Der Sperlingskauz ist so winzig, dass man ihn sehr leicht übersehen kann. Noch dazu kann er sich mit seinem braungefleckten Gefieder beinahe unsichtbar machen. Zuhause ist er vor allem in Bergregionen, man kann ihm aber auch in Mischwäldern mit vielen Nadelbäumen sehen, vor allem dann, wenn die Flächen nicht oder kaum forstwirtschaftlich genutzt werden und es genug Totholz gibt. Weiterlesen„Der Sperlingskauz: Winzling mit großer Stimme“

Der Gesang des Hänflings

Weiterlesen
Hänfling
Hänfling

Der Hänfling, offiziell Bluthänfling genannt, gehört zu den ganz besonders prächtigen Singvögeln. Jedenfalls das Männchen, das mit seiner orangeroten Brust, dem rotbraunen Rücken, den scharzgefärbten Flügel- und Schwanzfedern mit weißem Rand und dem grauen Kopf wirklich sehr auffällig ist. Häufig begegnet man ihm nicht – in Deutschland steht er auf der Vorwarnliste, sein Bestand nimmt ab. Weiterlesen„Der Gesang des Hänflings“