Blühender Ahorn – ein Blickfang im Frühling

Weiterlesen
Spitzahorn
Spitzahorn

Er hat wunderschöne Blüten. Aber die bekommt trotzdem kaum jemand richtig zu Gesicht. Der Grund: Sie sind einfach zu weit oben! Denn der Spitzahorn, um den es heute geht, kann schon mal 20 bis 30 Meter hoch werden. In Berlin steht der Ahorn in Parks und an Straßenrändern – und im Moment ist er mit seinen leuchtend hellgrünen Blüten ein echter Blickfang. Grund genug, sich die Pracht mal etwas genauer anzusehen. Weiterlesen„Blühender Ahorn – ein Blickfang im Frühling“

Der erste Zitronenfalter des Jahres

Weiterlesen
Zitronenfalter
Zitronenfalter

Vor wenigen Tagen habe ich den ersten Zitronenfalter des Jahres gesehen. Er flatterte in einer Grünanlage herum – auf der Suche nach Frühlingsblumen. Und er war auch der erste Schmetterling überhaupt, der mir in diesem Jahr begegnet ist. Jetzt blüht die Stadt jeden Tag ein bisschen mehr auf – die Zeiten werden also besser (nicht nur) für Schmetterlinge. Weiterlesen„Der erste Zitronenfalter des Jahres“

Mit tollen Ideen gegen Lebensmittelverschwendung

Weiterlesen
Bizarres Gemüse
Bizarres Gemüse

Eine krumm gewachsene Mohrrübe oder ein Salat mit ein paar schlaffen Blättern – Lebensmittel wie diese haben im Supermarkt kaum eine Chance. Die Folge: Pro Jahr landen 18 Millionen Tonnen Lebensmittel in Deutschland im Müll. Wer jetzt meint, das beträfe nur ungenießbar gewordene oder verschimmelte Speisen, der irrt – auch Übriggebliebenes, Abgelaufenes oder merkwürdig Geformtes wird weggeworfen. Eine Möhre mit zwei „Beinen“ oder ein Apfel mit Beule gilt als unverkäuflich, und es gibt sogar Gesetze, die festlegen, wie Gemüse auszusehen hat. Dabei ändert die Form nun gar nichts am Geschmack! Zum Glück gibt es Projekte, die mit tollen Ideen etwas gegen Lebensmittelverschwendung unterschiedlichster Art unternehmen. Weiterlesen„Mit tollen Ideen gegen Lebensmittelverschwendung“

Niedlicher Kletterkünstler: das Eichhörnchen

Weiterlesen
Eichhörnchen
Eichhörnchen

Wenn es um den Titel des niedlichsten Berliners geht, hat das Eichhörnchen seine Nase ganz weit vorne. Jedenfalls in meiner persönlichen Statistik. Vielleicht hat die Zuneigung auch damit zu tun, dass das kleine Tier kaum Angst vor Menschen zu haben scheint und ganz ungerührt Eicheln futtert, obwohl Zweibeiner in der Nähe sind. Weiterlesen„Niedlicher Kletterkünstler: das Eichhörnchen“

Das Schneeglöckchen – Frühlingsbote mit Frostschutz

Weiterlesen
Schneeglöckchen
Schneeglöckchen

Ein bisschen fühlt es sich schon wie Frühling an – kein Wunder, dass es in der Berliner Natur schon blüht. Hier und da. Ein bisschen. Zu den ersten gehört auch das Schneeglöckchen, das ein echter Überlebenskünstler ist. Das zeigt zum Beispiel sein Spitzname Schnee-Durchstecher. Weiterlesen„Das Schneeglöckchen – Frühlingsbote mit Frostschutz“

Neobita – Einwanderer in der Natur

Weiterlesen
Asiatischer Marienkäfer
Asiatischer Marienkäfer Foto: Silke Böttcher

Bei uns in der Küche überwintert ein Marienkäfer.  Der Asiatische. Er hat sich das Fenster als Aufenthaltsort gesucht und wirkt ziemlich zufrieden. Soweit ich das bei einem Marienkäfer beurteilen kann. Das kleine Insekt, ein Einwanderer, taucht in den letzten Jahren häufig in Wohnräumen auf, manchmal bevölkern gleich ganze Schwärme Wohnungen und Häuser, wenn es in der Berliner Natur zu kalt ist. Weiterlesen„Neobita – Einwanderer in der Natur“

Gärten der Achtsamkeit – was sie so besonders macht

Weiterlesen
Gärten der Achtsamkeit
Gärten der Achtsamkeit

Wer einen Garten bloß mit Arbeit und Mühsal verbindet, der sollte hier nicht weiterlesen. Denn Garten, das ist auch ein Ort der Ruhe. An dem Stress und Alltagsgrau verfliegen. Und wer ein paar Stunden genussvoll in der Erde gegraben und unzählige Pflänzchen eingesetzt hat, der weiß, dass ein Garten richtig glücklich machen kann. Und wird das Buch „Gärten der Achtsamkeit“ mögen. Weiterlesen„Gärten der Achtsamkeit – was sie so besonders macht“

Intelligent und anspruchslos: die Rabenkrähe

Weiterlesen
Rabenkrähe
Rabenkrähe

Die Rabenkrähe gehört zu den Gewinnern bei der Stunde der Wintervögel. Nein, ganz vorne liegt sie nicht – deutschlandweit gewinnt wieder der Spatz, gefolgt diesmal von Kohlmeise und Feldsperling. Aber die Krähe schafft es auf Platz elf, mit einem Plus von sieben Prozent im Vergleich zu 2018. Grund genug, sie mal vorzustellen. Weiterlesen„Intelligent und anspruchslos: die Rabenkrähe“

Mitzählen bei der Stunde der Wintervögel 2019

Weiterlesen
Weidenmeise
Weidenmeise

Gleich zu Beginn des neuen Jahres startet wieder das große Zählen: Die Stunde der Wintervögel 2019 steht vor der Tür. Jeder kann mitmachen und zwischen dem 4. und 6. Januar eine Stunde lang die Vögel in seinem Garten oder in einem Park zählen. Im vorigen Jahr machten in Deutschland 136.000 Menschen mit und übermittelten Zählungen aus über 92.000 Gärten – ein Rekord. Weiterlesen„Mitzählen bei der Stunde der Wintervögel 2019“