Vogelbeobachtung im Natur-Park Südgelände

Amsel
Amsel Foto: NABU/F. Hecker

Der Natur-Park Südgelände ist immer noch ein Geheimtipp unter den Parks in Berlin. Vielleicht weil er so dazwischenliegt. Zwischen Gleisen und Häusern, Straßen und Bahnhöfen. Aber eigentlich ist es gerade das, was ihn so reizvoll macht. Und natürlich die Reste dessen, was der Park mal war: Überall ragen noch Ruinen des alten Rangierbahnhofs in die Höhe, ziehen sich Gleise durchs Dickicht und erinnern schwarze, spitze Steine an einstige Gleisbetten. Sogar eine Lok gibt es noch. Und Grün. Viel wildes Grün, das man einfach wachsen lassen hat. An diesem Ort kann man sehen, was die Natur aus einer alten Brache macht.

Artenreichtum im Natur-Park Südgelände

Dass auf dem 18 Hektar großen Gelände 366 Farn- und Blütenpflanzen, 49 Großpilz-, 46 Vogelarten und hunderte von Insektenarten eine Rückzugsfläche gefunden haben, war ja schon Thema dieses Blogs. Heute geht es mal um die Vögel im Natur-Park Südgelände. Denen kann man bei einer Führung am Ostersonntag begegnen. Wer sich sehen und hören lässt, ist natürlich nicht sicher, aber immerhin leben auf dem Gelände die Nachtigall, die Elster, der Zilpzalp und der Turmfalke. Die Amsel l(Foto) wird sich sicher zu Wort melden und Blau- oder Kohlmeise ebenfalls, denn sie sind gerade besonders aktiv.

Die Berliner Vogelarten

Veranstalter der Führung ist der Natur-Park Südgelände selbst, Kooperationspartner der BUND, der so einiges zu den Berliner Vogelarten und ihrer Lebensweise erzählen und vielleicht auch beim Erkennen der Stimmen helfen kann. Weil die Tiere Abstand halten, sollte man unbedingt ein Fernglas mitbringen und bereit sein, für drei Stunden zu lauschen und zu gucken. Die Teilnahme kostet 5, erm. 3,50 Euro (Kinder unter zwölf Jahren zahlen nichts), ein Euro  Parkeintritt kommt noch dazu.

Natur-Park Südgelände, Prellerweg 47-49 (S-Bhf. Priesterweg, Busse 170, X76, M76 und 246). Termin: 20. April, 9-12 Uhr

834 total views, 1 views today


2 thoughts on “Vogelbeobachtung im Natur-Park Südgelände”

  1. Hallo Silke,

    Toller Blog….Respekt!

    Tja der Südpark…das ehemalige Gleisdreieck. Ein Besuch lohnt, wenn man sich für das „wilde Berlin“ interessiert. Aber auch, wenn man nicht so bekannte Ecken erkunden möchte. Die Bewunderung stellt sich dann ganz von allein ein;-)

  2. Von diesem Park wusste ich auch noch nichts. Das hört sich auf jeden Fall sehr gut an. Eine tolle Möglichkeit in der Stadt auf Vogelbeobachtung zu gehen. Vielen Dank für diesen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis