Weihnachtsmarkt wie auf dem Land

Es fühlt sich so an, als ob in Berlin gerade in jeder Straße ein Weihnachtsmarkt aufgebaut ist. Manche sind groß, einige eher nicht sehr adventlich, andere sehr idyllisch. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Sogar naturverbundene gibt es – und die passen wunderbar in diesen Blog.

Weihnachtsmarkt im Forstamt Tegel

Etwa der Markt im Forstamt Tegel, er ein bisschen an das erinnert, was ich aus der Kindheit auf dem Land kenne – mit Ständen, an denen man Mistelsträuße, Barbarazweige und Adventsgestecke bekommt, mit Handwerkskunst aus Holz, Imkerei-Erzeugnissen, selbstgebackenen Lebkuchen, Wildgulasch und Kremserfahrten durch den Wald. Kinder können Stockbrot backen und bekommen Spannendes über den Wald erzählt. Dazu wird vorweihnachtliche Blasmusik gespielt. Termin: 30. November, 14-18 Uhr, Ruppiner Chaussee 78 (wenig Parkplätze, deshalb lieber mit den Öffentlichen anreisen: U6 bis Alt-Tegel, weiter mit Bus 124 bis Tegelgrund)

Adventsmarkt auf der Domäne Dahlem

An allen Advents-Wochenenden wird es auf der Domäne Dahlem weihnachtlich. Auf dem wunderschönen Gelände werden Stände mit Kunsthandwerk und Hausgebackenem aufgestellt, es gibt Gänsekeulen, Glühwein und Waffeln. Kinder können Kerzen ziehen und Weihnachtsbaumschmuck basteln. Auch dazwischen geht es sehr ländlich zu – Schweine-Quieken inklusive. (30.11./1.12.; 7./8.12.; 14./15.12. und 21./22.12., jeweils 11-19 Uhr, Eintritt 2, erm. 1 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei. Adresse: Königin-Luise-Str. 49. Anfahrt: U3 bis Dahlem-Dorf)

Weihnachtsmarkt in den Späthschen Baumschulen

Vom 6. bis 8. Dezember kann man sich in den Späthschen Baumschulen lebende Weihnachtsbäume besorgen – Exemplare mit Wurzel, die im Garten ausgepflanzt werden können. Es sind Rot-, Serbische und Blaue Stechfichten. Aber auch geschlagene Bäume (Nordmann-, Nobilistannen, Schwarzkiefern und Rotfichten) gibt es zu kaufen. Beim Markt gibt es auch noch Weihnachtsmusik, Märchenstunden mit Ellen Luckas, Aufführungen des Hexenkessel Hoftheaters, Geschenke-Basteln, Eselreiten und dazu Stände mit Lebkuchen, Obstglühwein in acht Sorten, Bratäpfel und Kuchen.(8.12.; 11-20 Uhr;  Späthstr. 80/81 – Anfahrt S Baumschulenweg/Bus 170 und 265. Eintritt 3 Euro, Kinder bis 16 J. frei. Ein Euro geht an das Kinderhospiz Sonnenhof der Björn-Schulz-Stiftung). Achtung: Wegen des Orkans „Xaver“ fällt der Termin 7. Dezember aus!

Unter folgendem Link finden Sie Tipps zu weiteren Weihnachtsmärkten in Berlin

358 total views, 1 views today


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis