Wollschweine und Lotos im Schaugarten Schwante

Wollschwein-Nachwuchs Foto: Schaugarten
Wollschwein-Nachwuchs Foto: Schaugarten

Sie sehen ein bisschen so aus, als hätten sie einen Schafspelz übergeworfen. Aber die krausen Locken der Wollschweine sind angewachsen und geben den Tieren, die offiziell Mangalitza-Schwein heißen, ein exotisches Aussehen. Und ein bisschen exotisch sind sie tatsächlich, denn die meisten Menschen, die den Schaugarten Schwante nordwestlich von Berlin besuchen, haben diese Schweinerasse noch nie gesehen. Kein Wunder: Die sanftmütigen Wollschweine gehören zu den alten, vom Aussterben bedrohten Haustierrassen.

Im Schaugarten Schwante toben gestreifte Ferkel herum

Viele kennen Schwante nur als Namen auf dem Autobahnschild an der A 10 im Norden von Berlin. Aber ein Ausflug in den Schaugarten lohnt sich – und das nicht nur wegen der Wollschweine. Auch wenn die natürlich ziemlich viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, gerade jetzt, wo viele Ferkel um die erwachsenen Tiere herumwuseln. Die Kleinen sehen mit ihrem gestreiften Fell ein bisschen aus wie Wildschweine, und wild können sie auch sein, wenn sie um den besten Platz an Mutters Milchbar streiten (siehe Foto). Dass sie später mal als feine Koteletts enden, wissen sie glücklicherweise noch nicht. Aber das Fleisch ist bei Sterneköchen sehr begehrt, besonders weil die Schweine mit Eicheln gemästet werden.

Italienischer Park und Rentier

Für das 90.000 Quadratmeter große Gelände des Schaugartens Schwante, der früher mal eine Baumschule war und von Michael Beuthe seit vielen Jahren mit viel Liebe in einen Park verwandelt wird, sollte man sich Zeit nehmen. Zum Bestaunen der exotischen Tiere von der Girgentana-Ziege bis zum Rentier. Und flaniert dann durch ein Stück Italien (im originalgetreu nachgebauten Renaissancegarten der Villa Gamberaia nahe Florenz mit Wasserbecken, Buchsbaumhecken und Springbrunnen).

Schaugarten Schwante: Seltene Obstsorten und Pfingstrosen

Außerdem gibt es einen englischen Knotengarten aus dreieckig angelegten Eiben, zwischen denen unterschiedliche Blumen blühen, Teiche, in denen wunderschöner Lotos wächst, einen Rosengarten, unzählige Gehölze, einen Nutzgarten mit seltenen Obstsorten und Pfingstrosen, die demnächst in voller Blüte stehen.

Schaugarten Schwante, Gartenweg 56 in 16727 Oberkrämer OT Schwante, geöffnet Sa/So, 11-18 Uhr. Eintritt 3 Euro. Info: www.schaugarten-schwante.de

Autorin:

3,046 total views, 2 views today


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2017 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved

Facebook
thomas davisthomas davis