Großstadt-Vogel mit viel Charme: der Spatz

Weiterlesen
Spatz
Spatz

Mit Menschen hat der Spatz kein Problem. Im Gegenteil. Der kluge Vogel hat nämlich begriffen, dass es dort, wo Zweibeiner sind, meistens etwas zu essen gibt. Und wenn der Mensch es nicht freiwillig herausrückt, dann stibitzt er es sich ganz gerne mal, ohne große Umstände. Ärger gibt es selten, denn Charme hat der Spatz auch noch.
Weiterlesen “Großstadt-Vogel mit viel Charme: der Spatz”

Pilz-Exkursionen rund um Berlin: Auf der Suche nach Steinpilz, Pfifferling & Co.

Weiterlesen
Steinpilze
Steinpilze

Auch wenn wir den Sommer am liebsten festhalten würden, damit er uns nicht der dunklen Jahreszeit überlässt – er ist auf Abschiedskurs. Das erkennt man zum Beispiel an den Leuten, die ganz früh morgens ihr Auto an einsamen Waldwegen in Brandenburg parken und dann mit Korb in der Hand im Gebüsch verschwinden. Sie haben eine Mission. Und die heißt: Steinpilz (Foto), Marone und Pfifferling. Ganz klar: Die Sammelsaison hat begonnen. Grund für spannende Pilz-Exkursionen. Weiterlesen “Pilz-Exkursionen rund um Berlin: Auf der Suche nach Steinpilz, Pfifferling & Co.”

Stadtlandschaften: Wo Berlin wirklich wild ist

Weiterlesen
Blumenwiese
Stadtlandschaften Foto: Silke Böttcher

Ich liebe Stadtlandschaften. Diese Flächen, in denen die Natur sich selbst überlassen wird und dabei etwas ganz Besonderes erschafft. Und das ganz ohne Planung, Dünger und andere Hilfsmittel. Manchmal ist es ein Streifen Land neben Bahngleisen, manchmal eine vergessene Brache. Und was entsteht, ist lebendiger als so manche perfekt gepflegte Grünanlage.

Weiterlesen “Stadtlandschaften: Wo Berlin wirklich wild ist”

Die Glockenblume: Der Sommer klingt hellblau

Weiterlesen
Glockenblume
Glockenblume

Mir fällt kaum eine Pflanze ein, deren Name so sehr passt wie die Glockenblume. Die wunderschönen lilablauen Glöckchen sind überall in Berlin zu sehen, in Gärten wie in der Natur, auf Wiesen, in lichten Wäldern oder neben Wegen. Wobei „die“ Glockenblume nicht ganz stimmt, denn weltweit gibt es bis zu 500 Arten. Zu den bekanntesten bei uns gehört die Wiesen-Glockenblume. Das Foto zeigt eine Breitblättrige Glockenblume, die mir in Berlin allerdings noch nicht begegnet ist. Weiterlesen “Die Glockenblume: Der Sommer klingt hellblau”

Breitblättrige Stendelwurz: eine Orchidee in Berlins Wäldern

Weiterlesen
Breitblättrige Stendelwurz
Breitblättrige Stendelwurz

Wilde Orchideen in der Berliner Natur? Die gibt es, auch wenn man ein bisschen suchen muss. Wie viele Arten hier vorkommen, kann ich nicht sagen – aber eine habe ich schon gesehen: die Breitblättrige Stendelwurz. Sie gehört in Deutschland zu den wenigen noch halbwegs ungefährdeten Orchideenarten. Selten genug ist sie trotzdem. Und geschützt natürlich sowieso. Weiterlesen “Breitblättrige Stendelwurz: eine Orchidee in Berlins Wäldern”

Falter im Festtagsgewand: der Trauermantel

Weiterlesen
Trauermantel
Trauermantel

Der Schmetterling auf dem Foto hat vermutlich schon so einiges erlebt. An einigen Stellen ist die Farbe seiner Flügel ausgeblichen – vielleicht musste er mal um sein Leben kämpfen. Oder mit einem Rivalen. Es ist ein Trauermantel, eine Seltenheit in der Natur um Berlin. Und nicht nur dort: In ganz Deutschland steht der Edelfalter auf der Vorwarnliste der gefährdeten Arten. Das Foto ist im Schlaubetal entstanden, wo es Flussufer und lichte Laubwälder gibt, in denen sich der Trauermantel wohlfühlt. Weiterlesen “Falter im Festtagsgewand: der Trauermantel”

Die Himbeere – himmlische Frucht des Sommers

Weiterlesen
Himbeere
Himbeere

Ich finde ja, im Sommer gibt es beinahe nichts Verlockenderes als eine Himbeere, die man sonnenwarm direkt vom Strauch pflückt (naja, Erdbeeren und Blaubeeren können schon mithalten). Gerade sind die Früchte reif, die man auch in der Natur in Berlin und Brandenburg sehen und pflücken kann. Grund für eine kleine Hommage an sie. Weiterlesen “Die Himbeere – himmlische Frucht des Sommers”

Einsiedler in der Baumhöhle: der Eremit

Weiterlesen
Eremit
Eremit

Der Käfer auf dem Foto ist ein Eremit. Und der Name passt perfekt, denn man sieht ihn so gut wie nie. Er lebt sehr zurückgezogen. Wie ein Einsiedler eben. Nur dass der Käfer Baumhöhlen als Wohnung wählt. In der Berliner Natur habe ich ihn noch nie gesehen. Aber in Brandenburg: Das Foto ist in der Nähe von Caputh entstanden, in einem Gebiet mit vielen alten Bäumen und reichlich Totholz. Ein Paradies für Käfer. Weiterlesen “Einsiedler in der Baumhöhle: der Eremit”