Die Filzige Klette, eine Schönheit in Violett

Filzige Klette
Filzige Klette

Die Filzige Klette trägt ihren Namen wirklich zu Recht. Ich meine damit den ersten Teil des Namens, weniger den zweiten. Denn die Pflanze fühlt sich an wie eine Kugel aus Filz. Wahrscheinlich hätte ich sie glatt übersehen, wenn sie nicht gerade geblüht hätte. Sie wuchs mitten auf einer Wiese, auf der regelmäßig Kühe grasen.

Die Filzige Klette kann über einen Meter hoch werden

Manche sagen zur Filzigen Klette (Arctium tomentosum) auch Wollkopf-Klette – dieser Name passt genauso gut. Die Pflanze gehört zur Gattung der Kletten und zur Familie der Korbblütler. Sie kann mehr als einen Meter hoch werden, aber das Exemplar auf der Wiese kam etwa auf Kniehöhe.

Von Insekten umschwärmt

Das Gewächs hat ziemlich große Laubblätter, deren Unterseite einen grauen Filz trägt. Eindrucksvoll sind die Blütenstände, deren Blütenkörbchen wollig behaart sind – man könnte meinen, Spinnen hätten sie dicht umwebt. Jedes Körbchen enthält über 30 röhrenförmige Blüten mit violetten Blütenkronen. Bestäubt werden sie vor allem von Schmetterlingen, Bienen und Hummeln.

Verbreitet von Tieren

Die Filzige Klette, die in Europa heimisch ist, hat eine Vorliebe für Wegränder, Schuttflächen und kalkhaltige, nährstoffreiche Böden. Sie steht gerne in der Nähe von Gewässern. Blütezeit ist zwischen Juli und September/Oktober. Nach der Blüte bilden sich die Samen, die kleine „Flugorgane“ haben und vom Wind verteilt werden. Verbreitet wird die Pflanze aber auch von  Tieren, an deren Fell die Klettenbälle hängenbleiben. Viele Vogelarten, vor allem der Distelfink, ernähren sich von den Samen der Filzigen Klette. 

Geschmack wie Artischocke

Übrigens ist die Filzige Klette essbar. Wie die eng verwandte Große Klette kann man die jungen Blätter und Wurzeln als Wildgemüse zubereiten. Der Geschmack erinnert ein bisschen an den von Artischocken.

Die Heilkräfte der Filzigen Klette

Heilkräfte haben Kletten (nicht nur die Filzige Klette) auch: Ihre Wurzeln werden gegen Appetitlosigkeit, leichten Harnwegsbeschwerden und gegen erhöhte Talgproduktion der Haut eingesetzt. Man kann aus ihnen einen Tee zubereiten (zwei bis fünf Gramm zerkleinern, mit kochendem Wasser übergießen und nach zehn bis 16 Minuten abgeißen). Und das Öl der Klettenwurzel ist ein gutes Mittel gegen Schuppen und zum Anregen des Haar-Wachstums. Man bekommt das Öl in Apotheken und Drogerien.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wermut-Kraut

Ringelblume

Holunder

Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2012-2020 Silke Böttcher · Wildes Berlin · All Rights Reserved