Flugübungen bei Vogelkindern

Weiterlesen
Vogelkinder
Vogelkinder

Solange sie noch im Nest sitzen, sind Vogelkinder ziemlich sicher. Aber irgendwann treibt es sie hinaus: Sie wollen die Flügel ausprobieren und die neue Welt da draußen gründlich unter die Lupe nehmen. Aber wie das so ist mit neuen Fähigkeiten: Es funktioniert noch nicht alles perfekt. Viele Jungvögel in der Berliner Natur schaffen es aus dem Nest, aber irgendwann lassen die Kräfte der Flügel nach, und die Tiere legen auf Ästen Zwischenstation ein. Und dann wird es gefährlich. Weiterlesen “Flugübungen bei Vogelkindern”

Warum der Girlitz auch „Glasschneider“ genannt wird

Weiterlesen
Girlitz (Weibchen)
Girlitz (Weibchen)

Wer wissen möchte, woher der Girlitz seinen Namen hat, der sollte dem Vogel einfach mal zuhören. „Zr-r-rilitt“ ruft er, und mit etwas Phantasie kann man „girlitz“ daraus hören. Der kleinste europäische Fink kommt ursprünglich aus Südeuropa und dem Mittelmeergebiet, aber seit dem 19. Jahrhundert zieht er immer weiter in Richtung Norden. Auch in Deutschland ist er zu sehen und (noch) relativ häufig. Weiterlesen “Warum der Girlitz auch „Glasschneider“ genannt wird”

Die ersten Rauchschwalben sind da!

Weiterlesen
Rauchschwalbe
Rauchschwalbe

Die ersten Rauchschwalben sind zurück aus ihren Winterquartieren! Und in den nächsten Tagen könnten auch die ersten Mehlschwalben auftauchen. 12.000 Kilometer haben sie zurückgelegt – eine enorme Leistung, wenn man bedenkt, wie klein die Vögel sind. Leider sieht man sie in Berlin und Brandenburg nur noch selten. Weiterlesen “Die ersten Rauchschwalben sind da!”

Sensibel und gefährdet: die Großtrappe

Weiterlesen
Großtrappe
Großtrappe

Die Großtrappe ist ein gewaltiger Vogel – und sie hat ein großes Problem. Man kann buchstäblich dabei zugucken, wie ihr Lebensraum immer kleiner wird. Das hat dazu geführt, dass Großtrappen nur noch wenige Rückzugsflächen finden. In der Natur um Berlin kann man sie nur noch im Fiener Bruch, im Havelländischen Luch und auf den Belziger Landschaftswiesen im Westen Brandenburgs sehen. Mit viel Glück. Grund genug, ihnen in diesem Blog mal eine Geschichte zu widmen.  Weiterlesen “Sensibel und gefährdet: die Großtrappe”

Begegnung mit dem Bienenfresser

Weiterlesen
Bienenfresser
Bienenfresser

Der Bienenfresser gehört zu den ganz seltenen und besonders schönen Vögeln in Brandenburg. Einen so bunten Vogel würde man eigentlich eher in den Tropen erwarten. Immerhin hat der Bienenfresser eine Vorliebe für trocken-warme Landschaften mit Wiesen, Weinbergen, Streuobstwiesen oder Brachen. Sehen kann man ihn (mit viel Glück) ab Mai, wenn er aus seinem Winterquartier in Afrika zurück ist und mit der Brut beginnt. Weiterlesen “Begegnung mit dem Bienenfresser”

Gewinner und Verlierer bei der Stunde der Wintervögel 2020

Weiterlesen
Spatz
Spatz

Es gibt interessante Nachrichten von der Stunde der Wintervögel 2020. So wurden nie mehr Haussperlinge gezählt als in diesem Jahr (6,8 Vögel pro Garten) – der Spatz scheint mit den trockenen und warmen Sommern der letzten Jahre gut zurechtzukommen. So schaffte er es locker wieder auf Platz 1 der Zählung. Hinter ihm folgen Kohlmeise, Blaumeise, Feldsperling und Amsel. Weiterlesen “Gewinner und Verlierer bei der Stunde der Wintervögel 2020”

Gefiederter Großstädter: der Turmfalke

Weiterlesen
Turmfalke
Turmfalke

Berlin ist die Hauptstadt der Turmfalken. 180 bis 250 Brutpaare gibt es hier – mehr als in jeder anderen Stadt. Kein Wunder, dass der Turmfalke auch der häufigste Greifvogel in Berlin ist, vor Bussard und Habicht. Vielleicht liegt das daran, dass er sich in der Nähe von Menschen ganz wohl fühlt. Weiterlesen “Gefiederter Großstädter: der Turmfalke”