Die Graukresse liebt Wegränder und Brachflächen

Weiterlesen
Graukresse
Graukresse

Die Graukresse gehört zumindest im Nordosten Deutschlands zu den noch ziemlich häufigen Sommerblumen. Trotzdem wird sie oft übersehen. Vielleicht liegt das daran, dass sie gerne dort wächst, wo die meisten Menschen nicht hingucken: neben Straßen, an Bahndämmen und auf Brachflächen etwa. Weiterlesen “Die Graukresse liebt Wegränder und Brachflächen”

Die ersten Schneeglöckchen blühen

Weiterlesen
Schneeglöckchen
Schneeglöckchen Foto: Silke Böttcher

In diesem Jahr scheint der Winter auszufallen – in Berlin jedenfalls ist noch keine Flocke gefallen. Aber das ändert nichts daran, dass der Frühling schon in den Startlöchern steht. Die Hasel blüht, die ersten Winterlinge sind auch schon da – und vor ein paar Tagen habe ich gesehen, dass auch schon die Schneeglöckchen blühen. Weiterlesen “Die ersten Schneeglöckchen blühen”

Schattenblümchen im Grunewald

Weiterlesen
Zweiblättrige Schattenblume
Zweiblättrige Schattenblume Foto: Silke Böttcher

Das Zweiblättrige Schattenblümchen macht seinem Namen wirklich alle Ehre. Es wächst hauptsächlich in Laub- und Nadelwäldern und würde es dort schaffen, sich unsichtbar zu machen, wenn es nicht in so großer Zahl zusammenstehen würde. So bildet es ein weißleuchtendes Feld mitten im Wald, das man beim Wandern gut sehen kann. Im Grunewald kann man dem Schattenblümchen begegnen.

Weiterlesen “Schattenblümchen im Grunewald”

Ein Teppich aus Buschwindröschen

Weiterlesen

Manchmal wird es im Frühling im Wald ganz weiß – und das, obwohl der Schnee längst weggetaut ist. Der Grund dafür ist klein, sternförmig und sehr lebendig: ein Teppich aus Buschwindröschen. Die zarten Geschöpfe wachsen in Laubwäldern, und sie müssen sich mit dem Blühen sehr beeilen, denn sobald die Bäume Blätter bilden, wird es für die Buschwindröschen zu dunkel – sie müssen die blattfreie Zeit gut ausnutzen. Weiterlesen “Ein Teppich aus Buschwindröschen”

Weiße Schönheit mit Knoblauch-Aroma

Weiterlesen
Knoblauchsrauke Foto: Silke Böttcher
Knoblauchsrauke Foto: Silke Böttcher

Ein bisschen Phantasie (oder eine sehr gute Nase) braucht man schon, um den Duft wahrzunehmen, der der Knoblauchsrauke den Namen gegeben hat. Aber er ist vorhanden. Wer die Blätter der Pflanze, die in der Natur in Berlin und Brandenburg ziemlich häufig ist, zerreibt, dem steigt das Knoblauch-Aroma in die Nase. Weiterlesen “Weiße Schönheit mit Knoblauch-Aroma”

Knoblauchduft in Berliner Wäldern

Weiterlesen
Berliner Bärlauch Foto: Silke Böttcher
Berliner Bärlauch Foto: Silke Böttcher

Kennen Sie Berliner Bärlauch? Den habe ich zum ersten Mal vor einigen Jahren an der Krummen Lanke gesehen. Besser gesagt, ist mir sein Duft in die Nase gestiegen, bevor ich ihn gesehen habe. In der Berliner Natur ist er inzwischen ziemlich häufig geworden. Offiziell heißt die Pflanze Seltsamer Lauch oder auch Wunder-Lauch, und sie bildet in Berlin an einigen Stellen knallgrüne Teppiche. Weiterlesen “Knoblauchduft in Berliner Wäldern”