Flugübungen bei Vogelkindern

Weiterlesen
Vogelkinder
Vogelkinder

Solange sie noch im Nest sitzen, sind Vogelkinder ziemlich sicher. Aber irgendwann treibt es sie hinaus: Sie wollen die Flügel ausprobieren und die neue Welt da draußen gründlich unter die Lupe nehmen. Aber wie das so ist mit neuen Fähigkeiten: Es funktioniert noch nicht alles perfekt. Viele Jungvögel in der Berliner Natur schaffen es aus dem Nest, aber irgendwann lassen die Kräfte der Flügel nach, und die Tiere legen auf Ästen Zwischenstation ein. Und dann wird es gefährlich. Weiterlesen “Flugübungen bei Vogelkindern”

Eindrucksvoller Baum mit besonderen Kräften: die Esche

Weiterlesen
Esche
Esche

Bis zu 40 Meter hoch kann die Esche werden, sie ist damit einer der höchsten Laubbäume in Europa. Das Exemplar auf dem Foto braucht allerdings noch lange, bis es diese Höhe erreicht hat, noch ist es kaum mehr als hüfthoch. Immerhin zeigen die Blätter schon einiges von der späteren Pracht. Weiterlesen “Eindrucksvoller Baum mit besonderen Kräften: die Esche”

Warum der Girlitz auch „Glasschneider“ genannt wird

Weiterlesen
Girlitz (Weibchen)
Girlitz (Weibchen)

Wer wissen möchte, woher der Girlitz seinen Namen hat, der sollte dem Vogel einfach mal zuhören. „Zr-r-rilitt“ ruft er, und mit etwas Phantasie kann man „girlitz“ daraus hören. Der kleinste europäische Fink kommt ursprünglich aus Südeuropa und dem Mittelmeergebiet, aber seit dem 19. Jahrhundert zieht er immer weiter in Richtung Norden. Auch in Deutschland ist er zu sehen und (noch) relativ häufig. Weiterlesen “Warum der Girlitz auch „Glasschneider“ genannt wird”

Die besonderen Kräfte der Ringelblume

Weiterlesen
Ringelblume
Ringelblume

Die Ringelblume ist eine dieser Pflanzen, die tatsächlich einen Doktorhut verdienen. Und noch einiges mehr. Denn sie hat nicht nur Heilkräfte, sondern wird auch als Färbepflanze genutzt. Insekten lieben sie, Schnecken dagegen nicht, weshalb Gärtner sie gerne rund um ihre Gemüsebeete pflanzen. Weiterlesen “Die besonderen Kräfte der Ringelblume”

Woher das Tagpfauenauge seinen Namen hat

Weiterlesen
Tagpfauenauge
Tagpfauenauge

Es ist auffällig, groß und inzwischen gar nicht mehr so häufig: das Tagpfauenauge. Der Schmetterling ist mit einer Flügelspannweite von bis zu 5,50 Zentimetern ziemlich groß. Verwechseln kann man ihn kaum, denn mit seinen namensgebenden großen „Augen“ auf den Flügeln ist er sehr gut zu bestimmen. Weiterlesen “Woher das Tagpfauenauge seinen Namen hat”

Die Heilkräfte der Weg-Rauke

Weiterlesen
Weg-Rauke
Weg-Rauke

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie wild Berlin ist. Und zum Glück wird nicht alles, was neben Wegen und zwischen Mauerritzen so wächst, weggemäht. Eine solcher Entdeckungen am Wegrand ist die Weg-Rauke. Sie gehört zu den Pflanzen, die gerne als Unkraut bezeichnet werden und zu denen, die man meistens übersieht. Weiterlesen “Die Heilkräfte der Weg-Rauke”